NAME: ________________________

Question Types


Start With


Question Limit

of 37 available terms

Upgrade to
remove ads

5 Written Questions

5 Matching Questions

  1. Die Köpfe der Figuren, die mit „Löwe" und „Spiegelbild" beschriftet sind und der Kopf der Figur, die sich im linken oberen Bildviertel befindet
  2. Wolken, Blumen, Bäume, menschliche Figur, Standlinienbereich
  3. Schwingkritzel, Kreiskritzel, Zick-Zack-Kritzel / 5 Jahre alt
  4. Anthropomorphisierung / Vermenschlichung
  5. Späte Schemaphase (w. 17;7 Jahre) Erläuterungen: Zu sehen ist eine gegenstandsanalog-visuell organisierte Darstellung einer fiktiven, nächtlichen Landschaft durch Grauabstufungen. Lichtquelle und Schlagschatten stimmen nicht überein. Die Baumkronen überschneiden sich nach dem Prinzip der Staffelung.
  1. a
    Welcher Phase der Zeichenentwicklung ist diese Malerei zuzuordnen?
  2. b
    Welche typischen Motive der Schemaphase werden hier schematisch dargestellt? Nenne mindestens drei.
  3. c
    Nach welchem Darstellungsprinzip sind die Köpfe dieser Tiere gezeichnet?
  4. d
    Mit welchen Kritzelformen ist das Bild gezeichnet? Nenne mindestens drei Kritzelformen. / Wie alt war das Kind etwa, das dies gezeichnet hat?
  5. e
    Was wird in der Zeichnung als Tastfigur dargestellt?

5 Multiple Choice Questions


  1. Welche Elemente des Bildes betonen besonders den Versuch einer Darstellung mit Mitteilungsgehalt?

  2. Wie nennt man die Art der räumlichen Konzeption/Darstellung des Bildes als Gesamtraum?

  3. Welche exemplarischen Details sind an der Hexe und ihrer Tätigkeit zu finden?

  4. Wie wird Räumlichkeit auf dem Bild erzeugt?

  5. Welche Anordung der Figuren ist auf diesem Bild aus der Vorschema-Phase zu erkennen?

5 True/False Questions

  1. Schräge Leiter, „fliegendes" Gerüst ohne Standlinie, versch. Überschneidungen (Leiter vor dem Fenster rechts, Eimer vor Leiter links, Menschen vor der Wand).
    Welche Ansätze zur Darstellung von Räumlichkeit (im Sinne von Raumtiefe) sind in diesem Bild zu finden?

          

  2. Prägnanztendenz: Die Reduzierung des dargestellten "Objekts" Biene durch wenige charakteristische Merkmale.
    Inwieweit wurde eine dreidimensionale / perspektivische / tiefenräumliche Darstellung versucht? Welche Details lassen dies erkennen?

          

  3. Größenunterschied (Elemente im Vordergrund sind größer dargestellt als Elemente, die weiter hinten erscheinen sollen; z.B.: Fahrradfahrer, Fluss, Häuser). Die Elemente, die weiter oben gezeichnet sind, liegen weiter hinten im Raum. Nur sehr wenige Überschneidungen/Überdeckungen (z.B. Schornsteinfeger/Haus/Boden, Reh/Bäume, Skifahrer/Burg, Brücke). Das Haus im Vordergrund ist von zwei Ansichten dargestellt (vorne und von der Seite).
    Die Anordnung der Figuren auf dem unteren Rand des Bildes bezeichnet man als...?

          

  4. Das Flughörnchen wird am Kopf perspektivisch dargestellt, von rechts oben. Seine Füße sind auf seiner rechten Seite größer als auf seiner linken. Sein rechtes Ohr, das sich weiter im Vordergrund befindet, ist größer als das linke, das rechte Auge ist alleine zu sehen. Die Wange und die Nase sieht man ebenfalls aus der gleichen Perspektive. Durch grobes und kräftiges Aufsetzen des Stiftes wird ein Tiefeneffekt der Rinde mit ihren Kerben und Löchern versucht.
    Inwieweit wurde eine dreidimensionale / perspektivische / tiefenräumliche Darstellung versucht? Welche Details lassen dies erkennen?

          

  5. Es handelt sich um den Transparenzeffekt / das „Röntgenbild".
    Wie nennt man den Effekt, dass man das Mädchen und die Treppe durch das Haus hindurch sehen kann?

          

Create Set