How can we help?

You can also find more resources in our Help Center.

74 terms

Geld und Wirtschaft

STUDY
PLAY
abbezahlen
in regelmäßigen Abständen Geld bzw. Schulden zurückzahlen.
abbuchen
durch eine Anweisung Geld von einem Konto wegnehmen, ein Konto belasten.
abheben
sich Bargeld auszahlen lassen. Geld von einem Konto nehmen.
anlegen
Geld investieren, um einen Gewinn zu erzielen. Die Anlage.
begleichen
bezahlen, z.B. eine Rechnung.
beleihen
einen Gegenstand als Pfand nehmen und dafür als Kredit geben.
einzahlen
einer Bank oder Kasse Bargeld geben, damit es auf das Konto kommt.
erwirtschaften
durch Arbeit, Handel oder andere wirtschaftliche Aktivität eine Gewinn erzielen.
fälschen
etwas Echtes möglichst originalgetreu nachbilden und für echt erklären.
gutschreiben
Geldsumme, die jemandem gehört, auf einem Konto, Sparbuch eintragen.
investieren in
Geld in Sachgütern oder Wertpapieren anlegen, um Gewinn zu erzielen.
kassieren
Geld einnehmen. die Kasse.
profitieren
gewinnen, der Profit.
sich verteuern
teurer werden.
spekulieren
Aktien, Häuser oder andere Wertsachen kaufen und darauf hoffen, sie mit Gewinn wieder verkaufen zu können.
tilgen
Geld zurückzahlen, das man sich geliehen hat.
überweisen
Geld von einem Konto auf anderes schicken.
überziehen
mehr Geld von einem Konto abheben als tatsächlich vorhaben, mehr Zeit für etwas benötigen als vorgesehen ist.
verschwenden
die Verschwendung. etwas zu großer Mende und daher ohne wirklichen Nutzen verbrauchen.
der Absatzmarkt
Gebiet oder potenzielle Kundengruppe für den Verkauf einer Produkts.
die Aktie
Wertpapier, das Miteigentum an einer Aktiengesellschaft bestätigt.
die Aktiengesellschaft AG
Form der Kapitalgesellschaft, deren Grundkapital in Aktien eingeteilt ist.
der Aktienmarkt
der Markt, auf dem Aktien gekauft un verkauf werden.
der Aufschwung
Phase, in der sich die Wirtschaft positiv entwickelt.
der Außenhandel
Handel, der mit dem Ausland getrieben wird (import und export).
die Banknote
Geldschein.
der Boom
unerwartete, kurze positive ökonomische Entwicklung.
die Börse
Markplatz für Wertpapiere.
der Börsenkrach
dramatischer Fall der Aktienkurse.
der Börsenkurs
der Preis, zu dem eine Aktie an der Börse gehandelt wird.
der Börsenmakler
Vermittler von Börsengeschäften.
das Bruttoinlandsprodukt
Wert aller Waren und Dienstleistungen, die ein Land innerhalb eines Jahres produziert hat.
das Bruttosozialprodukt
Wert allerWaren und Dienstleistungen, der von Inländern innerhalb eines Jahres im In- und Ausland erwirtschaftet wurde.
das Budget
Haushalt, Etat. Plan über die Einnahmen und Ausgaben in einer bestimmte Zeitperiode.
das Darlehen
Kredit, Geldsumme, die sich jemand unter bestimmten Bedingungen für eine bestimmte Zeit leiht.
der Dauerauftrag
Auftrag an die Bank, regelmäßig wiederkehrende Zahlungen an ein bestimmtes Konto auszuführen.
die Devisen
Guthaben bei ausländischen Banken, Fremdwährungsreserven der Zentralbank.
die Dividende
der Anteil des Gewinns, der an die Aktionäre ausgezahlt wird.
der Etat
Haushaltsplan, Budget.
die Gebühr
Betrag, der man für eine (öffentliche) Dienstleitung bezahlt.
der Geldautomat
Automat, an dem jemand mit einer Bank oder Kredritkarte Geld abheben oder einzahlen kann.
das Girokonto
Konto bei einer Bank, das für laufende Geschäfte genutzt wird.
der Grundsatz
Prinzip. bestimmte Regel, nach der man sich richtet.
das Guthaben
Geldsumme, die jemandem gehört.
die Hypothek
Pfandrecht an einer Immobilie zur Sicherung eines Darlehens.
die Industrie und Handelskammer
Organisation, die die Interessen der Industrie und des Handels im In- und Ausland vertritt.
die Inflation
Phase, in der das Geld eines Landes seinen Wert verliert.
der Internationale Währungsfonds
internationale Institution, die Währungen und Wechselkurse stabilisiert sowie die Kreditwürdigkeit von Ländern überprüft und dann Kredite gewährt.
das Konto
Nummer bei einer Bank, unter der man Geld erhält oder aufbewahrt.
der Kredit
Geld, das man sich z.B. von einer Bank leiht und unter Zahlung von Zinsen zurückzahlen muss.
der Kurseinbruch
der unerwartete Fall eines Aktienkurses.
der Mitgliedsstaat
ein Staat, der einer internationalen Gemeinschaft oder Organisation angehört.
die Münze
ein Geldstück, das aus Metall hergestellt wird.
die Schulden
Geld, das zurückgezahlt werden muss.
die Schuldentilgung
der Vorgang, Schulden zurückzuzahlen.
die Staatsverschuldung
die Schulden von Bund, Ländern, Gemeinden und Sozialversicherungen.
die Steuerfreiheit
Zustand, bei dem keine Abgaben an den Staat gezahlt werden.
die Steueroase
Steuerparadies, ein Land, in dem man keine oder nur sehr wenig Steuern bezahlen muss.
das Wachstum
Phase, in der etwas wächst.
das Währungssystem
das System, das den Geldverkehr zwischen Ländern regelt.
der Wechselkurs
das Austauschverhältnis zweier Währungen.
die Wechselkursschwankung
"Floating" Kurzfristige Veränderung im Austauschverhältnis zweier Währungen.
das Wertpapier
Urkunde über ein privates Vermögensrecht z.B. Aktie, Staatsanleihe, Optionsschein, Fondsanteilsschein.
der Zahlungsaufschub
die Erlaubnis, geliehenes Geld später als vereinbart zurückzahlen.
der Zins
Prozentsatz den man für geliehenes Geld zahlen muss.
kreditwürdig
wirtschaftlich vertrauenswürdig, so dass ein Kredit gegeben werden kann.
lukrativ
Gewinn versprechend, z.B. eine Anlagemöglichkeit oder ein Angebot.
rentabel
Gewinn bringend.
stabil
ohne Schwankungen.
ein Konto sperren
jemandem nicht mehr erlauben, Geld von einem Konto abzuheben oder darauf einzuzahlen.
einen Kredit aufnehmen
einen Kredit bekommen.
einen Kredit gewähren
zustimmen, dass ein Kredit gegeben wird.
ein Haus belasten
ein Haus als Sicherheit für einen Kredit stellen, so dass es nicht mehr schuldenfrei ist.
Pleite sein, Pleite gehen.
bankrott sein, seine Zahlungsverpflichtungen nicht mehr erfüllen können.