21 terms

MRT

STUDY
PLAY

Terms in this set (...)

TIRM
schnelle T2 Sequenz
SPAIR
Kombi aus Inversion Recovery und Fatsat. exakt auf Fettpeakfrequenz angepasser 180 Grad Vorimpuls dann Inversion Recovery
Fluss- und Bewegunsartefakte treten in
Richtung der Phasenkodierung auf.
HASTE
schnelle T2, halber K-Raum wird gefüllt und dann kopiert
Oversampling
wird mit dem Bild aufgenommen ist aber dann nicht im Bild sichtbar
VIBE
K Raum Mitte wird mit Informationen gespeist, Rest mit 0 füllen
Flash
gespoilte Gradientenechosequenz
PAT
Parallele Bildgebung
B Werte bei Diffusion
Je höher der B Wert desto mehr wird auf die Bewegung gesetzt und der Rest abgefiltert
Chemical Shift Artefakte geschehen in
Frequenzkodierrichtung
TR zu hoch- was mache ich?
Alle Schichten nötig? Verknüpfungene erhöhen?
Bei Erhöhung der Mitteilungen
TR wird verlängert
SNR schlecht- wie verbessern?
TR oder Mittelungen erhöhen(Aufnhamezeitverlängerung), Phasenoversampling ist die beste Lösung
Metallartefakte reduzieren
TSE Sequenz anstatt GRE
WARP
Bandbreite verdoppeln, Matrix erhöhen, Phasenauflösung auf 100%, selektives fatsat deaktivieren
Mittelungen
Wieviel mal die Schicht ausgelesen wird
Verknüpfungen
Aufteilung der Anzahl zu messenden Schichten auf mehrere Messungen. Tour de france Etappen :)
TRUFI
ungespoilte GRE, gehört zu Steady State Free Precession Gruppe - Gemisch T1/2 Kontrast. sehr schnell, gute Gewebsdifferenzierung, unempfindlich gegenüber Blutfluss
T2 Stern
durch Inhomogenitäten ensteht zusätzliche Dephasierung der Spins.Signal zerfällt schneller - T2* Effekt. Geschieht oft bei Gewebegrenzen (Gewebe/Luft) oder bei lokalen Magnetfeldern (Eisenpartikel)
T1 Zeit
zeigt wie schnell sich die Spins von einer Anregung erholen
T2 Zeit
zeigt wie rasch das MR Signal nach einer Anregung abklingt
in PD sieht man gut
Knochen,Ligamente und Sehnen