Medikamente

STUDY
PLAY

Terms in this set (...)

Acidum Folicum
I: durch Folsäure hervorgerufene megaloblastische Anämie
(Antianämikum, Folsäure)
Adalat retard
I: Stabile Angina pectoris, Hypertonie
(Kalziumantagonist, Dihydropyridin-Derivat)
Aldactone
I: Hypertonie, Ödeme, nephrotisches Syndrom, Leberzirhose mit Aszites
(Diureticum, kaliumsparend, Aldosteron-Antagonist)
Alendronat
I: Therapie der Osteoporose (nach der Menopause und bei Männern
D: min 30 min vor der ersten Nahrungsaufnahme, dann min 30 min in aufrechter Haltung bleiben
(Regulator des Knochenstoffwechsels, Bisphosphonat)
Amaryl
I: Diabetes Typ 2
(Antidiabetikum, Sulfoylharnstoff)
Aprovel
I: Essentielle Hypertonie, diabetische Nephropathie mit Hypertonie
(Angiotensin-II-Rezeptor-Antagonist)
Amoxicillin
I: Infektionen durch gramnegative Erreger (Bronchitis, Pneumonie,Sinusitis, Tonsillitis usw.)
(Antibiotikum, Breitspektrum-Penicillin)
Aspegic
I: Schmerzen, Fieber
(Analgetikum, Salicylat)
Amlodipin
I: Hypertonie, Anfallsprophylaxe bei stabiler Angina pectoris
(Kalziumantagonist, Dihydropyridin-Derivat)
Aspirin cardio
I: Prophylaxe ischämischer Insulte nach TIA, Herzinfarktprophylaxe, instabile Angina pectoris, Reokklusionsprophylaxe nach koronarem Bypass
(Thrombozytenaggregationshemmer)
Atacand
I: Essentielle Hypertonie, Herzinsuffizienz
(Angiotensin-II-Tezeptor-Antagonist)
Atarax
I: psychovegetative Störungen, allergische Dermatosen, Prämedikation
(Antipruriginosum/Sedativum)
Arthrotec
I: Rheumatoide Arthritis, Arthrose, Spondylitis ankylosans, akute muskuloskeletale Störungen
(NSAR)
Atorvastatin
I: Primäre oder familiäre Hypercholesterinäme, gemischte Hyperlipidämie, Primärprävention kardiovaskulärer Ereignisse bei hohem Risiko
(Lipidsenker, HMG-CoA Reduktasehemmer)
Augmentin
I: Tosillitis, Sinusitis, Mastoiditis, Infektionen der unteren Atemwege, Epyem, Harnwegsinfektionen, Hautinfektionen usw.
(Antibiotikum, Penicillin mit Beta-Laktamase-Hemmer)
Axura
I: Mittelschwere bis schwere Alzheimer-Krankheit
(N-Methyl-D-Asparaginsäure-Rezeptroantagonist)
Becozym forte
I: Prophylaxe und Therapie eines Mangels von Vitaminen der B-Gruppe, Adjuvants bei Leberkrankheit, Neuralgie, Neuritis und Polyneuritis
(Vitaminpräparat , vitamin B-Komplex)
Beloc Zok retard
I: Hypertonie, Angina pectoris (Langzeitprophylaxe), chronische Herinsuffizienz, Arrhythmien, funktionelle Herzkreislaufstörungen, Migräneprophylaxe
KI: dekompensierte Herzinsuffizienz
(Betablocker, kardioselektiv)
Benerva
I: Thiamin-Mangel, Berberi, alkoholische Kardiomyopathie, Wernicke-Enzephalopathie
(Vitaminpräparat, Vitamin B1)
Berocca
I: Prophylaxe und Therapie eines Mangels bzw. erhöhter Bedarf an wasserlöslichen Vitamin
(Viatminpräparat, Vitamin-B-Komplex mit weiteren Inhaltsstoffen)
Betaserc
I: Schwindel, Ménière- und ménièreartige Syndrome
(Antivertiginosum)
Brufen
I: Rheumatische Erkrankungen, Schmerzen, Dysmenorrhö, Kopfschmerzen, Migräne, Adjuvans bei Infektionen
(NSAR)
Buscopan
I: Spasmen und Motilitätsstörungen des Magendarmtraktes, spastische Obstipation
(Spasmolyticum, Anticholinergikum)
Catapresan
I: Hypertonie
(Antihypertensivum, zentrales Antiadrenergikum)
Calcium Sandoz
I: Behandlung und Prophylaxe von Osteoporose, erhöhter Calcium-Bedarf
(Kalziumpräparat)
Calcimagon
I: Prophylaxe und Therapie von Kalzium- und Vitamin D-Mangel, Adjuvans bei Osteoporoseprophylaxe und -therapie
(Kalziumpräparat mit Vitamin D3)
Cellcept
I: Abstossungsprophylaxe nach Nierentransplantation, Lebertransplantation oder Herztransplantation
(Selektives Immunsuppressivum)
Celebrex
I: Arthrose, rheumatoide Arthritis
(NSAR)
Ciproxin
I: Infektionen durch gramnegative Erreger (Exazerbation der COPD, bronchopulmonale Infektionen bei Mukoviszidose o. Bronchiektasen, Pneumonie, Hautinfektionen, Weichteilinfektionen, harnwegsinfekte usw.)
(Antibiotikum, Chinolon)
Coaprovel
I: Hypertonie
(Angiotensin-II-Rezeptor-Antagonist mit Diuretikum)
Co-diovan
I: Essentielle Hypertonie
(Angiotensin-II-Rezeptor-Antagonist mit Diuretikum)
Comilorid Mepha
I: Hypertonie, kardiale Ödeme, Aszites und Ödeme bei Leberzirrhose
(Thiazid-Diurtikum mit kaliumsparendem Diuretikum)
Concor
Essentielle Hypertonie, Angina pectoris, hyperkinetisches Herzsyndrom, stabile chronische Herzinsuffizienz
(Betablocker)
Cordarone
I: Arrhythmien
(Antiarrhythmikum Klasse III)
Cosaar
I: Hypertonie, Reduktion des Apoplexrisikos, leichte bis mittelschwere Herzinsuffizienz
(Angiotensin-II-Rezeptor-Antagonist)
Coversum
I: Hypertonie, Herzinsuffizenz, Rezidivprophylaxe nach Schlaganfall
(ACE-Hemmer)
Creon
I: Exokrine Pankreasinsuffizienz
(Verdauungenzyme)
Crestor
I: Primäre Hypercholesterinäme, gemischte Dyslipidäme, kardiovaskuläre Prophylaxe bei erhöhtem Risiko für arteriosklerotische Erkrankungen
(Lipidsenker)
Cymbalta
I: Depression inkl. Rezidivprophylaxe, Schmerzen bei diabetischer Neuropathie, generalisierte Angststörung
( Antidepressivum, Serotonin- und Noradrenalin-Reuptake-Hemmer)
Clindamycin
I: Infektionen durch empfindliche anaerobe Bakterien und grampositive aerobe Bakterien (Streptokokken, Staphylokakken und Pneumokokken)
(Antibiotikum, Lincosamid)
Co-Reniten
I: Hypertonie
(ACE-Hemmer mit Diuretikum)
Co-Dafalgan
I: Schmerzen
(Analgetikum, Paracetamol, Kombinationspräparat)
Dafalgan
I: Leichte bis mässige Schmerzen, Arthroseschmerzen, Fieber
(Analgetikum, Paracetamol)
Depakine
I: Epilepsie, Therapie und Rezidivprophylaxe manischer Episoden bei bipolaren Störungen und KI o. Unverträglichkeit von Lithium
(Antiepileptikum, Fettsäure-Derivat)
Detrusitol
I: Hyperaktive Blase
(Spasmolytikum der Harnwege)
Diamicron
I: Diabetes Typ 2
(Antidiabetikum, Sulfonylharnstoff)
Diflucan
I: Schleimhaut-Candidosen, Prophylaxe bei Pat. mit Chemo- oder Radiotherapie
(Antimykotikum)
Digoxin
I: Herzinsuffizienz, supraventrikuläre Tachyarrhythmien
(Digitalis-Glykosid)
Dilatrend
I: leichte bis mittelschwere essentielle Hypertonie, Angina-pectoris- Anfallsprophylaxe bei stabiler Herszinsuffizienz
(Antihypertensivum, Alpha- und Betablocker)
Diovan
I: Essentielle Hypertonie, Herzinsuffizienz
(Angiotensin-II-Rezeptor-Antagonist)
Dipiperon
I: Chronische Psychosen
Escitalopram (Cipralex)
I: Depression, soziale Phobie, generalisierte Angststörungen, Panikerkrankungen, Zwangsstörungen
(Antidepressivum, SSRI)
Eltroxin
I: Hypothyreose
Emselex
I: Hyperaktive Blase
(Spasmolytikum der Harnwege)
Esidrex
I: Hypertonie, Herzinsuffizienz, Ödeme, idiopathische Hyperkalziurie, Prophylaxe kalziumhaltiger Nierensteine
(Thiazid-Diuretikum)
Esomep
I: Therapie und Rezidivprophylaxe der Refluxösophagitis, symptomatischer gastroösophagealer Reflux
(Ulkustherapeutikum, Protonenpumpenhemmer)
Ferro Sanol
I: Eisenmangel
(Antianämikum, Eisen(II))
Feniallerg
I: Urtikarie, allergien der oberen Atemwege, Pruritus
(Antihistaminikum)
Flagyl
I: Amöbiasis, Lambliasis, Infektionen durch Anaerobier oder Gardnerella vaginalis
(Antibiotikum, Nitroimidazol)
Flatulex
I: Meteorismus, Vorbereitung zu Untersuchungen des Magen-Darmbereichs
(Antiflatulans)
Fluctine
I: Depression, Bulimie
(Antidepressivum, SSRI)
Fluimucil
I: Atemwegserkrankung mit zähem Schleim, Mukoviszidose, Erkältungshusten mit übermässiger Schleimbildung
(Expektorans)
Fortecortin
I: Hirnödem, schwere Asthma, akute Schübe von chronischer Polyarthritis, schwere Infektionen
(Systemisches Glukokortikoid)
Fucidin
I: Staphylokokken-Infektionen, Hautinfektionen, Weichteilinfektionen, Sepsis, Endokarditis, Mukoviszidose, Pneumonie
(Antibiotikum, Fusidinsäure)
Glutril
I: Diabetes Typ 2
(Antidiabetikum, Sulfonylharnstoff)
Haldol
I: Psychotische Symptome, Hyperkinesien, Übelkeit und Erbrechen
KI: Parkinson
(Neuroleptikum)
Hydrocortison / Solu-Cortef
I: Endokrinologische, rheumatische, dermatologische, ophtalmologische oder hämatologische Erkrankungen
(Hydrocortison, systemisches Glukokortikoid
Imodium
I: Akute Diarröh
(Antidiarrhiokum, Motilitätshemmer)
Inderal
I: Essentielle Hypertonie, renale Hypertonie, Angina pectoris, Langzeit-Prophylaxe nach Herzinfarkt
(Betablocker, nicht kardioselektiv)
Inhibace mite
I: Hypertonie, Herzinsuffizienz
(ACE-Hemmer)
Isoptin
I: KHK, Koronarspasmen, nach Herzinfarkt, hypertrophe Kardiomyopathie, Tachyarrhythmien, essentielle Hypertonie
(Kalziumantagonist, Verapamil)
Kalium Effervetten
I: Hypokaliämie bei Azidose
(Kaliumpräparat, alkalisierend)
KCL retard
I: Hypokaliämie bei Alkalose
(Kaliumpräparat, säurend)
Keppra
I: Monotherapie von partiellen Epilepsien, auch als Zusatztherapie von weiteren Epilepsieformen
(Antiepileptikum)
Lamictal
I: Partielle Epilepsie und primär generalisierte tonisch-klonische Anfälle, Prophylaxe bipolarer depressiver Episoden
(Antiepileptikum)
Lasix
I: Ödeme, leichte bis mittelschwere Hypertonie
(Schleifendiuretikum)
Lioresal
I: Schwere, reversible Spastizität bei Multipler Slekerose, spinale Spastizität
(Muskelrelaxans, zentral)
Lipanthyl
I: Schwere Hypertriglyceridämie, gemischte Hyperlipidämie
(Lipidsenker, Fibrat)
Lexotanil
Angstzustände, Spannungszustände und damit verbundene funktionelle Störungen
(Anxiolytikum, Benzodiazepin)
Lyrica
I: Neuropathische Schmerzen, generalisierte Angststörung, Adjuvans bei partiellen Epilepsien
(Antiepileptikum)
Madopar
I: nicht-medikametös bedingte Formen des Parkinson-Syndroms, Restless-Legs-Syndrom
(Antiparkinsonmittel, Levodopa mit Decarboxylase-Hemmer)
Magnesiocard
I: Magnesiummangel, erhöhter Magnesiumbedarf, tachykarde Herzrhythmusstörungen
(Magnesiumpräparat)
Mebucaine F
I: Entzündungen und Infektionen im Mund- und Rachenraum
(Laryngologikum, Lokalantibiotikum, Kombinationspräparat)
Marcoumar
I: Prophylaxe thromboembolischer Erkrankungen, Herzinfarkt
(Antikoagulans, Vitamin K-Antagonist)
Micardisplus
I: leichte bis mittelschwere Hypertonie
(Angiotensin-II-Rezeptor-Antagonist mit Diuretikum)
Micardis
I: Hypertonie, Risikoreduktion von Myokardinfarkt und Schlaganfall bei erhöhtem kardiovaskulärem Risiko u/o Diabetes Typ 2
(Angiotensin-II-Rezeptor-Antagonist)
Mydocalm
I: Muskelspasmen beischmerzhaften Erkrankungen der Skelettmuskulatur
(Muskelrelaxans, zentral)
Myfortic
I: Abstossungsprophylaxe nach Nierentransplantaion in Kombination
(Selektives Immunsuppressivum)
Metformin (Metfin, Glucophage)
I: Diabetes
(Antidiabetikum, Biguanid)
Motilium
I: Übelkeit, Erbrechen
D: 15-30 min vor dem Essen
(Motilitätsförderndes Mittel, Antiemetikum)
Nebilet
I: Essentielle Hypertonie, Andjuvans bei stabiler leichter bis mässiger chronsicher Herzinsuffizienz
(Betablocker, kardioselektiv)
Nicotinell
I: Raucherentwöhnung, Reduktion des Zigarettenkonsums
(Entwöhnung bei Nikotinabhängigkeit)
Nitroderm
I: Angina pectoris, Adjuvans bei chronischer Herzinsuffizienz
(Vasodilatator, koronar, Nitrat)
Nopil forte
I: akute Exacerbation chronischer Bronchitis, Bronchiektasien, Pneumonie usw.
(Antibiotikum, Sulfonamid mit Trimethoprim)
Novalgin
I: Refraktäre starke Schmerzen, refraktäres hohes Fieber
(Antianalgetikum, Metamizol)
Novonorm
I: Diabetes Typ 2
(Antdiabetikum, Glinid)
Ondansetron
I: Übelkeit und Erbrechen durch zytotoxische Chemotherapeutika oder Strahlentherapie
(Antiemetikum, Serotonin-Rezeptor-Antagonist)
Paspertin
I: Übelkeit und Erbrechen
(Motilitätsförderndes Mittel, Antiemetikum)
Plavix
I: Prävention atherothrombotischer Ereignisse bei manifester arterieller Verschlusskrankheit, bei kürzlichem Schlaganfall oder Herzifarkt
(Thrombozytenaggregationshemmer)
Pantozol
I: leichte Refluxkrankheit, Prophylaxe nach von NSAR bedingten Magen-Darm-Ulzera
D: 1h vor dem Essen
(Ulkustherapeutikum, Protonenpumpenhemmer)
Perenterol
I Diarrhö, Prophylaxe und Therapie antibiotikabedingter Diarrhö
(Antidiarrhoikum, Probiotikum)
Paroxetin Mepha
I: Depressionen, soziale Phobie, Zwangsstörungen, Panikstörungen, Belastungsstörung
(Antidepressivum, selektiver Serotonin-Reuptake-Hemmer (SSRI))
Prednison
I: Rheumatische, allergische, dermatologische Erkrankungen, Nebenniereninsuffizienz
(Systemisches Glukokortikoid)
Pradif
I: Benigne Prostatahyperplasie
(Urologikum, Alpha-1-Adrenorezeptoren-Blocker)
Ponstan
I: Schmerzen, Fieber, Hypermenorrhö
(NSAR)
Quetiapin
I: Schizophrenie, naische und depressive Episoden bei bipolaren Störungen
(Atypisches Neuroleptikum)
Rimactan
I: Tuberkulose, nicht-myobakterielle Infektionen, Meningookokken-Menigitis-Prophylaxe, Lepra
(tuberkulose-Therapeutikum)
Rebetol
I: Chronische kompensierte Hepatitis C
(Virostatikum, Nukleosid-Analogon)
Remeron
I: Unipolare depressive Episode
(Antidepressivum, tetrazyklisch)
Reminyl
I: leichte bis mittelschwere Alzheimer-Demenz
(Cholinesterase-Hemmer)
Rocaltrol
I: Postmenopausale Osteoporose
(Vitaminpräparat, Vitamin D)
Reniten
I: Essentielle Hypertonie, renovaskuläre Hypertonie, Herzinsuffizienz
(ACE-Hemmer)
Rifampicin
I: Tuberkulose, nicht-myobakterielle Infektionen, Meningookokken-Menigitis-Prophylaxe, Lepra
(Tuberkulose-Therapeutikum)
Risperdal
I: Schizophrenie und andere psychotische Störungen, Demenz des Alzheimer-Typs mit schwerer Aggressiviät oder schweren psychotischen Symptomen
(Atypisches Neuroleptikum)
Saroten retard
I: Depressionen, refraktäre chronische Schmerzen
(Antidepressivum, trizyklisch)
Selipran
I. Sekundärprophylaxe nach Herzinfarkt, gemischte Hyperlipidämie, Hypercholesterinämie bei KHK
(Lipidsenker)
Seropram
I: Depressionen, Panikstörungen, Zwangsstörungen
(Antdepressivum, SSRI)
Seretide
I: Langzeitbehandlung von Asthma und COPD
(Antasthmatikum, Beta-2-Sympathomimetikum mit Kortikosteroid)
Seroquel
I: Schizophrenie, manische und depressive Episode bei bipolaren Störungen
(Atypisches Neuroleptikum)
Sifrol
I: M. Parkinson oder in Kombination mit L-Dopa Restless-Legs-Syndrom
(Antiparkinsonmittel, Dopamin-Antagonist)
Simvastatin
I: Primäre Hypercholesterinämie, gemischte Hyperlipidämie
(Lipidsenker)
Sinemet
I: Nicht medikamentös bedingtes Parkinson-Syndrom
(Antiparkinsonmittel, Levodopa mit Decarboxylase-Hemmer
Sirdalud
I: Schmerzhafte Muskelspasmen, Spastizität neurologischer Genese
(Muskelrelaxans, zentral)
Spasmo-Urgenin
I: Hyperaktivität des Detrusors
(Spasmolytikum der Harnwege)
Surmontil
I: Depressionen, schwere chronische Schmerzzustände
(Antidepressivum, trizyklisch)
Supradyn
I: Vitalstoff-Mangel
(Multivitaminpräparat, mit Mineralstoffen)
Tenoretic
I: Hypertonie
(Betablocker, kardioselektiv mit Diuretikum)
Tenormin
I: Hypertonie, Angina pectoris, Arrhythmien, Langzeitprophylaxe nach Herzinfarkt
(Betablocker, kardioselektiv)
Torem
I: Essentielle Hypertonie, Ödeme bei Herzinsuffizenz, Ödeme bei nephrotischem Syndrom
(Schleifendiuretikum)
Tramal
I: Mittelstarke bis starke Schmerzen
(Opioid-Analgetikum)
Triatec
I: Hypertonie, Herzinsuffizienz, nach Herzinfarkt, bei erhöhtem kardiovaskulärem Risiko u/o Diabetes Typ 2
(ACE-Hemmer)
Trittico
I: Depressionen
(Antidepressivum)
Truxal
I: Schizophrenie, Manie, andere agitierte Psychosen, Erregungszustände bei Toxikomanen
(Neuroleptikum)
Uvamin
I: Infektion der Harnwege, Infektionsprophylaxe
(Antibiotikum bei Harnwegsinfektionen)
Valium
I: Angst, Spannung, Erregung, Adjunvans bei Muskelspasmen
(Anxiolytikum, Benzodiazepin)
Voltaren
I: Stumpfe Traumen, akute Arthtroseschmerzen
(NSAR)
Valtrex
I: Herpes zoster, Herpes simplex
(Virostatikum)
Xanax
I: Angst, Panikstörung
(Anxiolytikum, Benzodiazepin)
Xyzal
I: Allergische Rhinitis, Kanjunktivitis und chronische idiopatische Urtikaria
(Antihistaminikum)
Xarelto
I: Thromboseprophylaxe
(Antikoagulans, direkter Faktor-Xa-Inhibitor)
Pradaxa
I: Prophylaxe von Schlaganfall und systemischer Embolie
(Antikoagulans, direkter Thrombininhibitor, monovalent)
Zestoretic
I: Essentielle Hypertonie
(ACE-Hemmer mit Diuretikum)
Zestril
I: Hypertonie, akuter Herzinfarkt, mikroalbuminurie bei normotonen Diabetikern Typ 1
(ACE-Hemmer)
Zinat
I: Tonsillitis, Pharyngitis, Sinusitis, Bronchitis, Pneumonie usw.
(Antibiotikum)
Zink Verla
I: Zinkmangel, erhöhter Zinkbedarf (z.B. Schwangerschaft)
(Zinkpräparat)
Zoloft
I: leichte bis mittelschwere Depression, Zwangsstörungen
(Antidepressivum, SSRI)
Zovirax
I: Herpes simplex und Herpes zoster Infektionen
(Virostatikum)
Temesta
I: Erregungszustände, Angstzustände, Spannungszustände und damit verbundene Schlafstörungen
(Anxiolytikum, Benzodiazepin)
Fragmin
I: Thromboembolieprophylaxe
(Antikoagulans, Heparin, niedermolekular)
Solu-Medrol
I: endokrinologische, rheumatische, dermatologische, ophtalmologische oder hämatologische Erkrankungen, akute Multiple Sklerose, Hirnödem
(Systemisches Glukokortikoid)
Ferinject
I: Eisenmangel
(Antianämikum, Eisen (III))
Heparin
I: Thromboembolieprophylaxe
(Antokoagulans, Heparin, unfraktioniert)
Rocephin
I: Atemwegs- und HNO-Infektionen, Pertonitis, Infektionen der Gallenwege, Harnwege, Magen-Darm-Traktes, usw.
(Antibiotikum, Cephalosporin der 3. Generation)
Penicillin
I: Infektionen durch grampositive Bakterien
(Antibiotikum, Beta-Laktamase-empfindliches Penicillin)
Tazobac / Piperacillin
I: Atemwegs-, Harnwegs-, Weichteil- und Hautinfektionen, Sepsis
(Antibiotikum, Penicillin mit Beta-Laktamase-Hemmer)
Kefzol
I: Infektionen der Atemwege, unrgenitale Infektionen, Endokarditis, Haut- und Weichteilinfektion usw.
(Antibiotikum, Cephalosporin der 1. Generation)
Tienam
I: Intraabdominelle Infektionen, Infektionen der unteren Atemwege und des Urogenitalsystems usw.
(Antibiotikum, Carbapenem mit Entzymhemmer)
Zinacef
I: Sinusitis, Tonsillitis, Pharyngitis, Otitis media, Bronchtitis usw.
(Antibiotikum, Cephalosporin der 2. Generation)
Clamoxyl
I: Infektionen durch gramnegative Erreger
(Antibiotikum, Breitspektrum-Penicillin)
Oxynorm
I: Mittelstarke bis starke Schmerzen
KI: schwere COPD
(Opioid-Analgetikum)
Targin
I:Mittelstarke bis starke prolongierte Schmerzen
KI: schwere COPD, (Atemwegserkrankungen wegen Atemdepression)
(Opioid-Analgetikum, Kombinationspräparat)
Oxycontin
I: Mittelstarke bis starke prolongierte Schmerzen
KI: schwere COPD, (Atemwegserkrankungen wegen Atemdepression)
(Opioid-Analgetikum)
Morphin
I: Mittelstarke bis starke Schmerzen
(Opioid-Analgetikum)
Palladon
I: Mittelstarke bis starke Schmerzen
(Opioid-Analgetikum)
Durogesic
I: Starke, prolongierte Schmerzen
(Opioid-Analgetikum)
MST
I: Mittelstarke bis starke prolongierte Schmerzen
KI: obstruktive Atemwegserkrankungen, SHT
(Opioid-Analgetikum)
Paragol
I: kurzfristige Anwendung bei Obstipation
(Laxans, Gleitmittel)
Duphalac
I: Obstipation, hepatische Enzephalopathie
KI: Laktoseintoleranz
(Laxans, osmotisch wirkend)