92 terms

Blut

STUDY
PLAY

Terms in this set (...)

Der Mensch besitzt... Blut.
5-6 Liter
Aufgaben des Blutes (5)
Transportfunktion
Abwehrfunktion
Wärmeregulationsfunktion
Blutstillung
Pufferfunktion
Das Blut transportiert... (6)
Sauerstoff
Kohlendioxid
Nährstoffe
Hormone
Abfallstoffe
Wirkstoffe
Abwehrfunktion gesteurt mit... (2)
Leukozyten (weisse BK)
Immunglobuline (Antikörper)
4 Stufen der Blutstillung (Reihenfoleg 1-4)
1. Verletzung
2. Vasokonstriktion stoppt den Blutfluss
3. Blutpropfbildung durch zusammenballen der Blutplättchen (Thrombozytenaggregation)
4. Blutgerinnung: Damit wird der Thrombus mit Fibrin defintiv verankert (Koagulation)
Pufferfunktion (PH-Wert)
7,4
Zusammensetzung des Blutes (fest, 3)
Erythrozyten
Leukozyten
Thrombozyten
Zusammensetzung des Blutes (flüssig, 1 & besteht aus 2 Teilen)
Plasma (Serum & Fibrinogen)
Hämokritwert
Blut wird aufgeteilt in feste & flüssige Bestandteile und das ergibt dann den Hämokritwert. Der Wert darf max. bei 50/50 sein.
Hämokritwert kann erhöht werden durch... (1)
Doping
Erythrozyten =
Rote Blutkörperchen
Merkmal der ERY (1)
Eisenhaltiges Hämoglobin = roter Farbstoff
Bildungsort der ERY (1)
Im roten Knochenmark
Zur Bildung von Erythrozyten benötigt man... (2)
Vitamin B12
Folsäure
Aufgaben der ERY (2)
Stofftransport
Träger von Blutgruppenantigenen und dem Resusfaktor
Thrombozyten =
Blutplättchen
Aussehen der TX (2)
Scheibenförmig
Unregelmässig
Merkmal der TX (1)
Sie bilden Fortsätze.
Bildungsort der TX (1)
Im roten Knochenmark
Aufgaben der TX (1)
Aggregation (Blutpropfbildung)
Leukozyten =
Weisse Blutkörperchen
Bildungsort der LEU (1)
Im roten Knochenmark
Aufgaben der LEU (1)
Immunabwehr
Aggregation durch ... dauert ...
Thrombozyten
1-3 Minuten
Blutgerinnungszeit = (2)
INR
International Normalized Ratio
INR bestimmt...
wie schnell das Blut eines Menschen gerinnt.
Die INR-Bestimmung dient zur... (1)
Überwachung der Medikamentenwirkung bei Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten.
Hauptblutgrupppen (4)
A
B
AB
0
Blutgruppe wird bestummen durch... (BK)
die Eigenschaften der Erythrozyten
Antigene sind verbunden mit den... (BK)
Erythrozyten
Antikörper befinden sich aber auch im...
Serum
Antigene - Antikörper (was ist enthalten)
Es sind immer Antikörper gegen die Antigene der anderen Blutgruppen enthalten
Verklumpung =
Agglutination
Rhesusfaktor =
Postitiv oder negativ
Unterschied zu AB0-System
AB0 hat schon von Anfang an Antikörper vorhanden, jedoch beim Rhesusfaktor werden diese erst nach dem Erstkontakt von negativen mit postiven Blut gebildet.
Problem beim Rhesusfaktor!
Wenn eine negative Frau ein Kind mit positivem Faktor (Vater +) bekommt, kann die Mutter während & vorallem bei der Geburt in Erstkontankt mit de positiven Blut kommen & anfangen Antikörper zu bilden. Bei der zweiten Geburt können die Antikörper die Erythrozyten des Kindes angreifen & zerstören. Das Kind hat Blutarmut und es kann zu Entwicklungsstörungen, Organschäden und bis zum Tod führen.
Gegenmassnahme bei der Zweitgeburt
Es werden ca. in der 28. SSW und sofort nach der Geburt Antikörper (Immunglobuline) gespritzt. Die Antigene vom Kind gelangen in den Körper aber werden sofort abgefangen sodass die Mutter keine Antikörper bildet.
Anämie = (deutsch)
Blutarmut
Aussehen von Anämie (2)
Erythrozytenmangel
Zu wenig Hämoglobin
Ursachen Anämie (3)
Mangel an Eisen, Folsäure und Vitamin B12
Folge einer starken Blutung
Mangelernährung
Symptome Anämie (5)
Chronische Müdigkeit
Blässe
Leistungsabfall
Schwindel
Schwarz vor den Augen
Unterteilung von Antianämika (3)
Eisenpräparate (Anämie, SS)
Folsäurepräparate (Anämie, SS, Verhinderung von offenem Rücken (Spina bifida))
Vitamin B12-Präparate (Anämie, SS, Veganer)
DOS & Anwendung - Antianämika
1x täglich, morgens, ca. 30 Minuten vor dem Frühstück mit einem Glas Orangensaft, Vitamin C erhöht die Eisen-Resorption
Ausnahme bei den Antianämika
Maltofer! Das einzige Eisenpräparat welches mit dem Essen eingenommen wird.
Eisenpräparate (3)
Ferrum Hausmann
Maltofer
Tardyferon
Eisenpräparate UEW (2)
Obstipation
Dunkler Stuhl
Eisenpräparate IA (4)
Antacida
Tetracycline
Chinolone (Antibiotika)
Schilddrüsenhormone
Folsäurepräparate (3)
Andreafol
Folvite RX
Acidum Folicum RX
Vitamin B12-Präparate (2)
Benexol B12 RX
Vitarubin Inj.Lös.
Vitamin B12 + Zusatz (3)
Vitasprint
Biovigor
Dünner Vitamin B12
Eisenpräparate + Zusatz (2)
Duofer
Kendural
Eisen + Folsäure-Präparate (4)
Duofer Fol
Fero-Folic 500
Gyno Tardyferon
Maltofer Fol
Phytotherapeutika - Anämie (3)
Floradix Eisen (Kaps)
Floradix Kräuter & Eisen (flüssig)
Floradix HA Kräuter & Eisen VEGAN (flüssig)
Aussehen von Thrombose (1)
Blutgerinnsel (Thrombus) in einem Blutgefäss welches durch Ablösen ein Gefäss verstopfen kann.
Ursachen Thrombose (4)
Bettlägrigkeit
Flugreisen
Arteriosklerose
Gips
Alarmsymptome Thrombose (4)
Geschwollenes Bein
Starke Schmerzen
Überwärmung
Rötung
Wadenkrampf oder Thrombose?
Wadenkrampf: akut, beidseits, ohne Schwellung, ohne Hitzegefühl
Thrombose: chronisch, einseitig, mit Hitzegefühl, mit Schwellung
Risikofaktoren Thrombose (5)
Rauchen
Übergewicht
Kontrazeptiva
SS
Frühere Thrombosen
Komplikationen der Thrombose
Als Folge ist eine Embolie möglich
Prophylaxe Thrombose (4)
Bewegung
Kompressionsstrümpfe
Viel trinken
Heparin spritzen
Embolie =
Folge einer Thrombose
Ursache Embolie (1)
Losgerissener Thrombus
Aussehen der Embolie
Thrombus löst sich, wandert dann mit dem Blutstrom mit und kann in einem engen Gefässabschnitt steckenbleiben und verstopft das Gefäss.
Verstopftes Gefäss... führt zu... (Ort und Art)
Lunge -> Lungenembolie
Herzmuskek -> Herzinfarkt, Angina pectoris
Gehirn -> Schlaganfall
Symptome Embolie (2)
Plötzlicher Schmerz
Atemschwierigkeiten (Lunge)
Unterteilung von Blutgerinnungshemmendenmittel (4)
Thrombozytenaggregationshemmer
Perorale Antikoaglulantien
Parenterale Antikoagulantien
Lokale Antikoagulantien
TAH - Acetylsalicylsäure - Pharm. Spez. (2)
Aspirin Cardio
ASS Cardio 100
TAH - Clopidogrel - Pharm. Spez. (3)
Plavix
DuoPlavin
Clopidogrel
TAH - andere Wirkstoffe - Pharm. Spez. (1)
Efient
Perorale Antikoagulantien - Faktor XA Inhibitoren - Pharm. Spez. (2)
Xarelto
Eliquis
Perorale Antikoagulantien - Thrombin Inhibitoren - Pharm. Spez. (1)
Pradaxa
Speziell bei Faktor XA Inhibitoren & Thrombin Inhibitoren
Es gibt kein Antidot!
Dosierung von Vitamin K Antagonisten
Werden nach INR-Wert dosiert weil sie eine geringe therapeutische Breite aufweisen.
Vitamin K Antagonisten - UEW (2)
Blutergüsse
Blutungen
Vitamin K Antagonisten - IA (3)
NSAR
Salicylate
Johanniskrautpräparate
Achtung! Vitamin K Antagonisten sind...
Teratogen!
Antidot bei Vitamin K Antagonisten - Pharm. Spez., Verabreichung und Wirkstoff (1)
Konakion (peroral oder parenteral)
Phyllochinon
Parenterale Antikoagulantien - Heparin - Indikation (2)
Nach Operationen
Langen Flugreisen
Heparin - DOS
1x täglich subkutan injizieren
Parenterale Antikoagulantien - Heparin - Pharm. Spez. (4)
Liquemin
Clexane
Fragmin
Fraxiparin
Lokale Antikoagulantien - Heparin - Indikation (4)
Hämatome = Bluterüsse
Stumpfe Verletzungen
Schwere, müde Beine
Krampfadern
Lokale Antikoagulantien - Heparin - DOS
Mehrmals täglich anwenden
Lokale Antikoagulantien - Heparin - Pharm. Spez. (4)
Flectoparin Tissugel
Hepagel
Sportusal
Traumalix dolo Venactiv
Hämophilie =
Bluter-Krankheit
Aussehen der Hämophilie
Es fehlen bestimmte Gerinnungsfaktoren
Hämophilie - Ursache (2)
Gendefekt des X-Chromosoms
Frauen sind Träger aber oft erkranken Männer daran
Hämophilie - Symptome (1)
Unstillbare Blutungen
Therapie - Hämophilie (1)
Ersetzen der fehlenden Gerinnungsfaktoren
Leukämie =
Blutkrebs
Aussehen der Leukämie
Vermehrte Bildung von Leukozyten, welche sich im Knochenmark ausbreiten und dann Organe schädigen können.
Symptome - Leukämie (5)
Blässe
Schwäche
Blutungsneigung mit Blutergüssen
Nasenbluten
Anfälligkeit für Infektionen
Geschwollene Lymphknoten
Therapie - Leukämie (2)
Chemotherapie mit Zytostatika
Knochenmarkstransplantation von einem gesundem Menschen