88 terms

Theorieprüfung Taxi Bern

Fragen zur theoretischen Taxiprüfung Bern - Taxireglement TaxiV und Reglement für den Betrieb von Taxis in der Stadt Bern BTR
STUDY
PLAY
Welche Reglemente sind für das Taxigewerbe in Bern zu beachten?
Reglement über das Halten und Führen von Taxis in der Stadt Bern (BTR)
Bundesverordnung vom 19. Juni 1995 über die technischen Anforderungen an Strassenfahrzeuge (VTS)
Kantonale Verordnung über den Vollzug der Eidgenössischen Verordnung über die Arbeits- und Ruhezeit der berufsmässigen Motorfahrzeugführer (Chauffeurverordnung, Regelt v.a. Aufgaben und Zuständigkeiten der Behörden)
Taxiverordnung Kanton Bern
Welches sind die zuständigen Behörden für das Taxigewerbe?
Kantonale Vollzugsbehörden sind das Polizeikorps des Kantons Bern (Kantonspolizei), die Polizeibehörden der Gemeinden und das Strassenverkehrs- und Schiffahrtsamt (SVSA).
- Ausserhalb Bern: Die Kantonspolizei sind für die Strassenkontrollen zuständig und für Abgabe der Arbeitsbücher sowie für Erteilung, Verweigerung und Entzug von Sonderbewilligungen nach der Auswertung der Diagrammscheiben der Fahrtschreiber, Arbeitsbücher und Tagesrapporte
- Innerhalb Bern Stadt: Das Polizeiinspektorat der Stadt Bern besorgt im Auftrage der Kantonspolizei den Vollzug auf dem Gebiete der Gemeinde Bern.
- Das Strassenverkehrs- und Schiffahrtsamt ist zuständig für die Kontrolle des Einbaus von Fahrtschreibern in die Fahrzeuge
Reglement über das Halten und Führen von Taxis in der Stadt Bern: Was enthält?
Reglement regelt ergänzend zu den Vorschriften von Bund und Kanton über den Motorfahrzeugverkehr und der kantonalen Taxiverordnung das Halten
und Führen von Taxis und Kutschentaxis in der Stadt Bern.
Wie heisst das Reglement über das Halten und Führen von Taxis in der Stadt Bern in vereinfachter Form?
Bernisches Taxireglement BTR
Was ist der Anwendungsbereich des Reglements?
Wird auf den gewerbsmässigen Personentransport ohne festen Fahrplan und Route angewendet
Was ist die Definition von Taxi nach dem BTR?
Taxifahrzeuge (Taxis) sind Motorfahrzeuge, welche zum gewerbsmässigen Personentransport ohne festen Fahrplan und ohne feste Route eingesetzt werden
Was ist die Definition von Kutschentaxi nach dem BTR?
Ein Kutschentaxi ist ein für den Einsatz im Strassenverkehr zugelassenes Fahrzeug,
das von geeigneten Zugtieren gezogen wird.
Was ist die Definition von Taxihalter nach dem BTR?
Taxihalterinnen und Taxihalter sind natürliche (bspw. Einzelperson) oder juristische Personen (bspw. AG oder GmbH), Personengesellschaften und Einzelunternehmungen, die berechtigt sind, in der Stadt Bern ein Taxiunternehmen zu betreiben.

Das Betreiben eines Taxiunternehmens bedarf einer Bewilligung
Was ist die Definition von Taxiführer nach dem BTR?
Taxiführerinnen und Taxiführer sind natürliche Personen, die berechtigt sind in der Stadt Bern Taxis zu fahren

Das Führen eines Taxis bedarf einer Bewilligung
Was sind die Pflichten der Taxihalter bezüglich der Umsetzung vom BTR gegenüber ihrem Fahrpersonal ?
Taxihalter sind verpflichtet, ihr Fahrpersonal über seine Pflichten zu instruieren und im Rahmen seines Einsatzes zu überwachen

Die Pflichten ergeben sich aus den Bestimmungen des BTR sowie der übergeordneten eidgenössischen oder kantonalen Gesetzgebung
Welche übergeordneten eidgenössische oder kantonale Gesetzgebung ist vom Fahrer einzuhalten neben dem BTR?
Taxiverordnung, Strassenverkehrsgesetz, Gewerbepolizeiliche Reglemente, ARV 2
Wie ist die Tarifstruktur zu gestalten?
Die Taxihalter müssen ihre Tarife nach folgenden Kriterien strukturieren:
- Ansatz für eine Grundtaxe
- Ansatz pro gefahrenem beziehungsweise angebrochenem Kilometer
- Ansatz für die Wartezeit pro Stunde.

Es können auch Pauschalentschädigungen vereinbart werden, die sind von dieser Tarifstruktur ausgenommen.
Müssen die Tarife bekannt gegeben werden? Wenn ja: Wie sind die Tarife bekannt zu geben?
Ja. Sie müssen gut lesbar und aussen auf beiden Fahrzeugseiten entweder an den vorderen Fahrzeugtüren oder auf den vorderen Kotflügeln angebracht werden.
Wie ist die Tarifuhr anzubringen?
Die Tarifuhr ist so anzubringen, dass die Anzeige von der Kundschaft jederzeit, insbesondere auch bei Dunkelheit, mühelos abgelesen werden kann
Welche Meldepflichten hat der Taxihalter gegenüber der zuständigen Behörde?
a Tarifänderungen
b wesentliche Änderungen in der Betriebsstruktur (insbesondere Umwandlung der Rechtsform, Änderung der Verantwortlichkeiten und der Geschäftsführungskompetenz),
c die Verlegung des Wohn- und Geschäftssitzes, des Geschäftsdomizils
d Bestand und Wechsel des Fahrpersonals
Innert welcher Frist sind diese Meldungen zu machen
innert 14 Tagen
Was ist nötig, um in der Stadt Bern ein Taxi fahren zu dürfen?
eine Taxiführerbewilligung - Nach erfolgreichem Bestehen der theoretischen und praktischen Eignungsprüfung wird den Kandidaten die Taxiführerbewilligung (städtischer Taxiführerausweis) erteilt
Was sind die Pflichten der Taxiführer gemäss BTR?
Fahrtenkontrolle
Beförderungspflicht
geeignete Routenwahl
Beachten der Regeln zu den Standplätzen
Einhalten der Vorgaben zum Erbringen von Dienstleistungen (tbd)
Bedienung der Fahrtenschreiber
Ausweis und Meldepflicht
Rauchen einstellen wenn Gäste befördert werden
Taxiausweis offenlegen
Was umfasst die Fahrtenkontrolle gemäss BTR?
Die Taxifahrer müssen über alle Fahrten eine
Kontrolle führen (=Kontrolldaten). Diese umfasst:
a. Nummer des amtlichen Kontrollschildes und Matrikelnummer des Taxis
b. Name der Taxiführerin beziehungsweise des Taxiführers
c. Datum
d. Endzeit der Fahrt
e. Ausgangs- und Zielort der Fahrt
f. Anzahl Fahrgäste
g. Fahrpreis
Wie sind die Kontrolldaten aufzubewahren?
Kontrollblätter oder -daten sind zwei Jahre aufzubewahren und den Polizeiorganen
jederzeit auf Verlangen zur Verfügung zu stellen
Muss über jede Fahrt eine Kontrolle gemäss BTR geführt werden?
ja
Muss jeder Fahrgast befördert werden?
Grundsätzlich haben Taxifahrer jeden Fahrgast zu befördern. Ein Auftrag kann aber ausgeschlagen werden, wenn die Fahrt dem Taxiführer aus einem offensichtlich beim Fahrgast liegenden Grund
nicht zugemutet werden kann.

Die Beförderung von Personen, die sich in einer Notsituation befinden, darf aber nicht
verweigert werden.
Wie ist die Route zu wählen?
Die Taxiführer sind gemäss BTR verpflichtet, den kürzesten Weg zum angegebenen Fahrziel anzufahren, es sei denn, der Fahrgast wünsche ausdrücklich eine andere Route.
Wenn ich auf einem öffentlichen Standplatz stehe, kann ich dann meine Einkäufe erledigen oder Mittagessen gehen?
Taxiführer, die ihr Taxi auf einem öffentlichen Standplatz aufstellen, müssen sich gemäss BTR jederzeit in unmittelbarer Nähe ihres Fahrzeugs aufhalten
Welche Regeln gelten für das Anfahren eines Standplatzes, wenn eine Reihe besteht?
Die Taxiführer müssen ihr Fahrzeug am Schluss der Reihe aufstellen und in der Reihe nachrücken, so dass jederzeit ein ungehindertes Wegfahren aus der Reihe gewährleistet ist
Nenne ein Beispiel für einen Standplatz, wo in einer Reihe gestellt wird?
Bahnhof, Standplatz beim 20er Bus
Welche Regeln gelten für das Erbringen von Dienstleistungen für die Taxifahrer?
Taxiführerinnen und Taxiführer haben bei der Ausübung des Dienstes jederzeit
das Verbot von Artikel 7 TaxiV zu beachten. Dieses Verbot geht um das Anwerben von Kunden:

Den Taxiführerinnen und Taxiführern ist es untersagt:
a) sich dem Publikum an Ort und Stelle durch Zurufe oder in sonstiger Weise anzubieten oder durch Drittpersonen anbieten zu lassen
b) die Strassen ohne bestimmtes Fahrziel lediglich zur Kundenwerbung zu befahren (sog. Wischen)
c) Sie dürfen ihre Dienste nicht in öffentlichen Lokalen anbieten.
Darf ich Kunden von meinem Arbeitgeber abwerben oder meinem Kollegen, der ein eigenes Taxiunternehmen hat, weiterempfehlen?
Gemäss BTR ist das aktive Abwerben oder das Weiterverweisen von Kundschaft verboten
Welche Regel besteht bezüglich dem Fahrtenschreiber gemäss BTR?
Taxiführerinnen und Taxiführer haben während ihrer Arbeitszeit die Fahrtenschreiber
der Taxis jederzeit vorschriftsgemäss zu bedienen
Welche Ausweise und Dokumente sind der Polizei jederzeit auf Verlangen vorzuweisen?
Gemäss BTR: Führerausweis, Fahrzeugausweis und städtischer Taxiführerausweis
Was muss ich tun, wenn meine Adresse geändert hat?
Gemäss BTR sind Adressänderungen der zuständigen Behörde innert 14 Tagen zu melden
Darf beim Befördern von Gästen geraucht werden?
Nein, gemäss BTR muss das Rauchen eingestellt werden, wenn Gäste befördert werden
Muss der Taxiausweis im Auto angebracht werden?
Ja, gemäss BTR hat der Taxifahrer während des Dienstes den städtischen Taxiführerausweis so am Armaturenbrett anzubringen, dass die Seite mit Foto und Identifikationsnummer für die Kundschaft jederzeit gut sichtbar ist
Wie muss Ausrüstung und Erscheinungsbild des Taxis sein?
Taxis müssen gemäss BTR von aussen gut erkennbar als Taxi gekennzeichnet sein. Ausserdem müssen sie haben:

- die von der zuständigen Behörde zugeteilten Nummer (Matrikelnummer)
- eine gut sichtbare Taxikennlampe auf dem Dach
- eine Tarifuhr

Sie müssen sauber und betriebssicher sein und keine grob beschädigte Karosserie haben
Welche Regeln gelten bezüglich Nachkontrolle von Taxis gem. BTR?
Immatrikulierte Taxis sind der zuständigen Behörde alle drei Jahre vorzuführen
Bestehen sie die Kontrolle nicht, dürfen sie nicht eingesetzt werden, bevor diie Mängel behoben sind
Wenn bei Strassenkontrolle Mängel festgestellt werden, sind diese ebenfalls zu beheben. Anschliessend muss der Wagen ebenfalls vorgeführt werden.
Handelt es sich um gravierende Mängel, darf das Taxi bis zu ihrem Beheben nicht mehr eingesetzt werden
Welche Strafen sind die Folge, wenn die Bestimmungen des BTR nicht eingehalten werden?
Die Folge ist eine Busse oder eine sogenannte Administrativmassnahme wie das Provisorium oder Bewilligungsentzug
Wird nur der Taxifahrer selber bestraft, wenn er die Bestimmungen des BTR nicht einhält?
Der Arbeitgeber macht sich unter Umständen auch strafbar, wenn
- sie ihre Aufsichtspflicht vernachlässigen
- dulden, dass der Taxifahrer die Bestimmungen nicht einhält
- dazu anstiften, dass der Taxifahrer die Bestimmungen nicht einhält
Wann gibt es eine Busse?
Wenn Verstösse erfolgen gegen:
- die Strassenverkehrsgesetzgebung
- gegen die mit der Bewilligung verbundenen Bedingungen und Auflagen
- gegen Pflichten des Halters oder Fahrers oder dem Fahrzeug
Was ist eine Administrativmassnahme?
Nicht eine Busse wird ausgesprochen, sondern eine Verwarnung. Oder wird das Provisorium ausgesprochen - dieses kann bis zum Enzug der Bewilligung führen
Was ist das Provisorium gemäss BTR?
Das Provisorium ist, wenn aufgrund von Verstössen die Bewilligung nur noch provisorisch (auf Probe) vorliegt. Bei weiteren Verstössen kann dies dazu führen, dass die Bewilligung entzogen wird.
Wie lange kann ein Provisorium ausgesprochen werden gemäss BRT?
Das Provisorium wird für mindestens ein Jahr und längstens drei Jahre festgesetzt
Wann wird ein Provisorium ausgesprochen?
Wenn grobe Verstösse erfolgen gegen:
- die Strassenverkehrsgesetzgebung
- gegen die mit der Bewilligung verbundenen Bedingungen und Auflagen
- gegen Pflichten des Halters oder Fahrers oder dem Fahrzeug
Wann droht ein Bewilligungsentzug?
Wenn schwere Verstösse erfolgen gegen:
- die Strassenverkehrsgesetzgebung
- gegen die mit der Bewilligung verbundenen Bedingungen und Auflagen
- gegen Pflichten des Halters oder Fahrers oder dem Fahrzeug
- die ARV
Ist der Bewilligungsentzug für immer'?
Die Dauer eines Bewilligungsentzugs beträgt in der Regel mindestens ein Jahr
Beim Vorliegen besonderer Umstände kann ein Bewilligungsentzug bis zu drei
Jahren oder ein dauernder Bewilligungsentzug verfügt werden.
Als besondere Umstände gelten namentlich wiederholte frühere Bewilligungsentzüge.
Was gilt bei Bewilligungsentzug von 3 Jahren?
Bei einer Entzugsdauer von drei Jahren oder länger hat die betroffene Person
die Eignungsprüfung für die entsprechende Bewilligungskategorie zu wiederholen
Was regelt die Kantonale Verordnung über das Halten und Führen von Taxis (Taxiverordnung, TaxiV)?
Sie regelt das Halten und Führen von Taxis auf öffentlichen Strassen und Plätzen im Sinne der Strassenverkehrsgesetzgebung im Kanton Bern.

Enthalten sind vor allem Vorgaben für die Bewilligungserteilung. Diese werden im BRT weiter detailliert.

Pflichten für Halter und Fahrer. Diese werden im BRT weiter detailliert

Aufgaben und weitere Kompetenzen für die Gemeinden - diese werden in der Vollzugsverordnung des Kantons weiter detailliert
Wer untersteht der TaxiV?
Die Halter von Strassenfahrzeugen (Motorfahrzeugen, Pferdekutschen, Fahrradrikschas und dergleichen) zum gewerbsmässigen Personentransport ohne feste Route und Fahrplan

sowie die Führerinnen und Führer dieser Fahrzeuge
Für wen gilt die Verordnung nicht?
für Hoteltaxis, sofern sie ausschliesslich für den Transport von hoteleigenen Gästen von den nächstgelegenen Bahnhöfen
auf direktem Weg zum Hotel und umgekehrt dienen.

Nicht aber für Behinderten-, Kranken- und Ambulanztransporte
Fragen zu TaxiV: Gilt die Verordnung auch für die Zulassung von Autos bzw. die Ausrüstung und den Umbau von Taxi-Fahrzeugen?
Für die Zulassung zum Verkehr und
sowie für Bau und Ausrüstung der Taxifahrzeuge gelten die Vorschriften des Bundesrechts
Wer ist gemäss TaxiV zuständig für das Erteilen von Bewilligungen zum Führen bzw. Halten von Taxis?
Die Standortgemeinde. In Bern wäre dies die Stadtberner Behörde
Muss eine Kutsche auch eine Bewilligung gemäss TaxiV oder BTR haben?
ja
Muss eine Fahrradritschka ebenfalls eine Bewilligung gemäss TaxiV haben?
Ja
Fragen zu TaxiV: Wann wird eine Bewilligung zum Halten von Taxis erteilt?
Gem. TaxiV wird die Taxihalterbewilligung auf schriftliches Gesuch einer natürlichen Person hin erteilt oder erneuert, die
a handlungsfähig ist,
b ausländerrechtlich zur Ausübung der Tätigkeit berechtigt ist,
c durch ihr Vorleben und bisheriges Verhalten Gewähr für eine rechtskonforme Ausübung der Tätigkeit bietet,
d über gute Kenntnisse der Amtsprache bzw. der Amtsprachen der Standortgemeinde verfügt,
e in geordneten finanziellen Verhältnissen lebt,
f nachweist, dass sie für jedes von ihr betriebene Taxi während mindestens 40 Wochen pro Jahr die Transportbereitschaft aufrechterhält.

Das zuständige Gemeindeorgan kann von der Bestimmung gemäss Absatz 2 Buchstabe f abweichen, wenn die Grundversorgung im Taxiwesen auf dem Gemeindegebiet nicht anders sichergestellt werden kann
Wann wird eine Bewilligung zum Führen von Taxis erteilt?
Gem. TaxiV wird die Taxiführerbewilligung auf schriftliches Gesuch einer natürlichen Person hin erteilt oder erneuert, die
a handlungsfähig ist,
b ausländerrechtlich zur Ausübung der Tätigkeit berechtigt ist,
c durch ihr Vorleben und bisheriges Verhalten Gewähr für eine rechtskonforme Ausübung der Tätigkeit bietet,
d über genügende Kenntnisse der Amtsprache bzw. der Amtsprachen der Standortgemeinde verfügt,
e im Besitz eines Ausweises für das Führen der entsprechenden Fahrzeugkategorie ist und seit mehr als drei Jahren ein Motorfahrzeug führt, ohne dabei eine verkehrsgefährdende Verletzung der Verkehrsregeln
begangen zu haben,
f sich an einer theoretischen und praktischen Eignungsprüfung über genügende Ortskenntnisse in der Standortgemeinde und der dazugehörigen Agglomeration ausweist,
g sich an einer theoretischen Eignungsprüfung über genügende Kenntnisse der kantonalen und kommunalen Bestimmungen zum Taxiwesen ausweist.
Wann wird eine Bewilligung gem. TaxiV zum Fahren von Taxis erneuert?
Wenn sie nachweislich regelmässig ein Taxi geführt haben.

Andernfalls haben sie erneut die Eignungsprüfung abzulegen.
Wann kann eine Erneuerung der Bewilligung gem. TaxiV verweigert werden?
a wer in den letzten drei Jahren wiederholt gegen die Bestimmungen über das Taxiwesen oder die Bestimmungen des Bundes über die Arbeits- und Ruhezeit der berufsmässigen Motorfahrzeugführer verstossen hat,
b wer in den vergangenen fünf Jahren zu einer Freiheitsstrafe von mindestens sechs Monaten oder einer Geldstrafe von mindestens 180 Tagessätzen verurteilt worden ist,
c wer als Arbeitgeberin oder Arbeitgeber wiederholt oder in schwerwiegender Weise gegen Bestimmungen des Arbeits- oder Ausländerrechts verstossen hat,
d wem in den letzten drei Jahren eine Taxihalter- oder Taxiführerbewilligung entzogen worden ist.
Fragen zu TaxiV: Was muss das Gesuch um eine Bewilligung enthalten?
a einen Strafregisterauszug,
b ein Handlungsfähigkeitszeugnis,
c einen Auszug aus dem Administrativmassnahmen-Register im Strassenverkehr.

2 Wer um eine Taxihalterbewilligung ersucht, hat zusätzlich einen Betreibungsregisterauszug beizulegen.

3 Die einzureichenden Unterlagen dürfen nicht älter als drei Monate sein.

4 Hängige Strafverfahren und hängige Administrativverfahren im Strassenverkehrsbereich sind zu melden.
Fragen zu TaxiV: Kann eine Bewilligung gem. TaxiV von jemandem anderen verwendet werden?
Nein, die Taxihalterbewilligung und die Taxiführerbewilligung sind persönlich und nicht übertragbar
Fragen zu TaxiV: Wie lange ist eine Bewilligung gültig?
Eine Bewilligung gem. TaxiV gilt für die Dauer von drei Jahren. Spätestens zwei Monate vor Ablauf hat der Bewilligungsinhaber schriftlich um Erneuerung zu ersuchen.
Welche Massnahmen sind den Taxifahrern gem. TaxiV nicht erlaubt, um Kunden zu gewinnen?
Den Taxiführerinnen und Taxiführern ist es untersagt:
a) sich dem Publikum an Ort und Stelle durch Zurufe oder in sonstiger Weise anzubieten oder durch Drittpersonen anbieten zu lassen
b) die Strassen ohne bestimmtes Fahrziel lediglich zur Kundenwerbung zu befahren (sog. Wischen)
c) Sie dürfen ihre Dienste nicht in öffentlichen Lokalen anbieten.
Welche Pflichten haben die Taxiführer gem. TaxiV?
Sie sind verpflichtet,
a eine schriftliche Fahrtenkontrolle zuhanden der Taxihalterin oder des Taxihalters zu führen,
b die Taxiführerbewilligung jederzeit imFahrzeug mitzuführen,
c das Fahrzeug innen und aussen stets sauber zu halten,
d das Fahrzeug täglich auf liegen gelassene Gegenstände zu kontrollieren und diese im öffentlichen Fundbüro abzugeben, falls sie dem Fahrgast nicht unmittelbar zurückgegeben werden können.
Welche pflichten haben die Taxihalter gem. TaxiV?
a Die Taxihalterinnen und Taxihalter sind verpflichtet, die Tarife gut sichtbar aussen am Fahrzeug bekannt zu geben.

b Sie haben die schriftliche Fahrtenkontrolle der Fahrer mindestens zwei Jahre lang aufzubewahren.
Fragen zu TaxiV: Was ist der Zweck der Taxiverordnung?
Sie regelt das Halten und Führen von Taxis auf öffentlichen Strassen und Plätzen im Sinne der Strassenverkehrsgesetzgebung im Kanton Bern.
Fragen zu TaxiV: Welches Recht (Gesetz) gilt für Bau und Ausrüstung der eingesetzten Fahrzeuge ?
Bundesrecht (TaxiV)
Fragen zu TaxiV: Für wieviele Wochen muss der Taxihalter seine Fahrzeuge in Transportbereitschaft halten?
40 Wochen (TaxiV)
Fragen zu TaxiV: Wer ist gemäss TaxiV zuständig für das Erteilen von Bewilligungen zum Führen bzw. Halten von Taxis?
Die Standortgemeinde. In Bern wäre dies die Stadtberner Behörde
Fragen zu TaxiV: Nenne 4 Voraussetzungen zur Erteilung einer Taxiführerbewilligung?
Gem. TaxiV wird die Taxihalterbewilligung auf schriftliches Gesuch einer natürlichen Person hin erteilt oder erneuert, die
a handlungsfähig ist,
b ausländerrechtlich zur Ausübung der Tätigkeit berechtigt ist,
c durch ihr Vorleben und bisheriges Verhalten Gewähr für eine rechtskonforme Ausübung der Tätigkeit bietet,
d über gute Kenntnisse der Amtsprache bzw. der Amtsprachen der Standortgemeinde verfügt,
e in geordneten finanziellen Verhältnissen lebt,
f nachweist, dass sie für jedes von ihr betriebene Taxi während mindestens 40 Wochen pro Jahr die Transportbereitschaft aufrechterhält.
Unter welcher Voraussetzung wird das Gesuch zur Erneuerung der Taxiführerbewilligung bewilligt?
Wenn keine der folgenden Gründe vorliegen:

a wer in den letzten drei Jahren wiederholt gegen die Bestimmungen über das Taxiwesen oder die Bestimmungen über die Arbeits- und Ruhezeit der berufsmässigen Motorfahrzeugführer verstossen hat,
b wer in den vergangenen fünf Jahren zu einer Freiheitsstrafe von mindestens sechs Monaten oder einer Geldstrafe von mindestens 180 Tagessätzen verurteilt worden ist,
c wer als Arbeitgeberin oder Arbeitgeber wiederholt oder in schwerwiegender Weise gegen Bestimmungen des Arbeits- oder Ausländerrechts verstossen hat,
d wem in den letzten drei Jahren eine Taxihalter- oder Taxiführerbewilligung entzogen worden ist.
Fragen zu TaxiV: Müssen hängige Straf- und Administrativverfahren gemeldet werden?
ja - vgl. Voraussetzungen für das Bewilligungsgesuch:

Hängige Strafverfahren und hängige Administrativverfahren im Strassenverkehrsbereich sind zu melden.
Fragen zu TaxiV: Nenne einen Grund, warum die Gewähr für eine rechtskonforme Ausübung der Tätigkeit nicht gegeben ist
vgl. TaxiV, Voraussetzunge für das Erteilen der Bewilligung: durch ihr Vorleben und bisheriges Verhalten Gewähr für eine rechtskonforme Ausübung der Tätigkeit bietet
- Strassenverkehrsregeln eingehalten, dh nicht massive Vorstrafen (alkoholisiertes Fahren, Raserei, Unfälle etc.)
- Persönliches Verhalten (Leumund, Vorstrafen, )
Gründe aufzählen, welche dazu führen, dass die Bewilligung nicht erteilt wird (Haftstrafe 6 Mt, Entzug der Taxibewilligung, Verstoss gegen ARV)
Fragen zu TaxiV: Kann eine Bewilligung gem. TaxiV ¨übertragen werden?
Nein, die Taxihalterbewilligung und die Taxiführerbewilligung sind persönlich und nicht übertragbar
Fragen zu TaxiV: Wie lange dauert die Bewilligung und wann muss um eine neue nachgesucht werden?
Eine Bewilligung gem. TaxiV gilt für die Dauer von drei Jahren. Spätestens zwei Monate vor Ablauf hat der Bewilligungsinhaber schriftlich um Erneuerung zu ersuchen.
Fragen zu TaxiV: Was sind die Pflichten des Taixführers?
Sie sind verpflichtet,
a eine schriftliche Fahrtenkontrolle zuhanden der Taxihalterin oder des Taxihalters zu führen,
b die Taxiführerbewilligung jederzeit imFahrzeug mitzuführen,
c das Fahrzeug innen und aussen stets sauber zu halten,
d das Fahrzeug täglich auf liegen gelassene Gegenstände zu kontrollieren und diese im öffentlichen Fundbüro abzugeben, falls sie dem Fahrgast nicht unmittelbar zurückgegeben werden können.
Fragen zu BTR: Zu was berechtigt die Taxiführerbewilligung?
berechtig, in der Stadt Bern ein Taxi fahren zu dürfen
Fragen zu BTR: Was regelt das BTR
Reglement regelt ergänzend zu den Vorschriften von Bund und Kanton über den Motorfahrzeugverkehr und der kantonalen Taxiverordnung das Halten
und Führen von Taxis und Kutschentaxis in der Stadt Bern.
Fragen zu BTR: Welche Tarifstruktur kennen Sie?
Ansatz für eine Grundtaxe mit einem Ansatz pro gefahrenem beziehungsweise angebrochenem Kilometer und einem Ansatz für die Wartezeit pro Stunde.

Oder

Vereinbaren von Pauschalentschädigungen.
Fragen zu BTR: Sind Pauschalentsächdigungen zulässig?
ja
Fragen zu BTR: Wo müssen Taxihalter die Preise für ihre Dienstleistungen bekanntgeben?
Sie müssen gut lesbar und aussen auf beiden Fahrzeugseiten entweder an den vorderen Fahrzeugtüren oder auf den vorderen Kotflügeln angebracht werden.
Fragen zu BTR: Vier Angaben, die auf der Fahrtenkontrolle bzw. dem Standblatt vorhanden sein müssen?
- Nummer des amtlichen Kontrollschildes und Matrikelnummer des Taxis
- Name der Taxiführerin beziehungsweise des Taxiführers
- Datum
- Endzeit der Fahrt
- Ausgangs- und Zielort der Fahrt
- Anzahl Fahrgäste
- Fahrpreis.
Fragen zu BTR: Wann darf die schnellste und nicht die kürzeste Route gewählt werden?
der Fahrgast wünscht ausdrücklich eine andere Route
Fragen zu BTR: Besteht eine Beförderungspflicht?
ja, ausser die Beförderung ist dem Fahrer nicht zuzumuten.
Notfälle müssen aber befördert werden
Fragen zu BTR: Wann kann ein Auftrag ausgeschlagen werden?
Wenn die Beförderung dem Fahrer nicht zuzumuten ist
Fragen zu BTR: Taxi auf öffentlichem Standplatz - wo muss sich der Fahrer aufhalten?
Unmittelbar in der Nähe des Fahrzeuges
Fragen zu BTR: Standplatz mit einer Reihe, was ist zu beachten?
Fahrzeug am Schluss der Reihe aufstellen und in der Reihe nachrücken, so dass jederzeit ein ungehindertes Wegfahren aus der Reihe gewährleistet ist.
Fragen zu BTR: Darf ich Kundschaft weiterweisen?
Das aktive Abwerben oder das Weiterverweisen von Kundschaft ist verboten
Fragen zu BTR: Anderer Taxifahrer verhandelt mit dem Kunden einen Preis - darf ich ein tieferes Angebot machen?
nein
Fragen zu BTR: Welche 3 Ausweise müssen mitgeführt werden und jederzeit vorgezeigt werden können?
Führerausweis, Fahrzeugausweis und städtischer Taxiführerausweis
Fragen zu BTR: Bis wann müssen der städtischen Behörde Adressänderungen gemeldet werden?
Taxiführer haben Adressänderungen der zuständigen Behörde innert 14 Tagen zu melden.