M3

STUDY
PLAY

Terms in this set (...)

RABA
Salbutamol, Fenoterol, Terbutalin
Inhalative Glucocorticoide
Budesonid, Beclomethason
LABA
Salmeterol, Formoterol
Add On Asthma
Omalizumab (Anti IGE), mepolizumap (Anti IL5), Tiotropiumbromid
Aleternative Asthma Medikamente
Montelukast (Leukotrien Antagonist), Theophylin (PDE 5 Inhibitor)
SA Parasympatholytika
Ipratropiumbromid
LA Parasympatholytika
Tiotropiumbromid
Wells Score
Klinische Zeichen für eine tiefe Beinvenenthrombose 3
Andere Diagnosen sind unwahrscheinlich 3
Herzfrequenz > 100/min 1,5
Immobilisation > 3 Tage oder OP vor weniger als 4 Wochen 1,5
Frühere Lungenembolie oder tiefe Beinvenenthrombose 1,5
Hämoptyse 1
Neoplasie 1
Antibiotika bei AECOPD
Ampicillin + Sulbactam
Certriaxon
Levofloxacin
Endokarditis Prophylaxe
Amoxcillin oral
Ampicillin iv
Clindamycin bei Allergie
BNP
Brain Natural peptide. Funktion; regt Natriurse an und wirkt vasodilatierend unter 100picogr/ml kein Hinweis auf Herzinsuffizienz, ab 400picogr/ml sicherer Hinweis
6 P nach Pratt
pain = Schmerz, pallor = Blässe, paresthesia = Gefühlsstörung, pulselessness = Pulslosigkeit, paralysis = Bewegungsunfähigkeit, prostration = Schock
Medikamente Diabetes
Metformin (Biguanid)
Glibenclamid (Sulfonylharnstoff)
Sitagliptin (DDP4-Hemmer; Dipeptidylpeptidase-4-Hemmer )
Kriterien für ein Nierenversagen
Anstieg des Serum-Kreatinins um 0,3 mg/dL innerhalb von 48 Stunden oder
1,5- bis 1,9-facher Anstieg des Serumkreatinins innerhalb von 7 Tagen oder
Urinmenge <0,5 mL/kgKG/h über 6 Stunden
Eradikationstherapie
> Französische Tripeltherapie: PPI + Clarithromycin + Amoxicillin
> Italienische Tripeltherapie: PPI + Clarithromycin + Metronidazol
> Bismuth-Quadrupeltherapie: PPI + Bismuth + Tetracyclin + Metronidazol
akute Pankreatitis Hautzeichen
bläulich-livide oder grün-braune Ekchymosen/Hautblutungen
> Cullen Zeichen: Periumbilikal
> Grey-Turner-Zeichen: Flankenregion
> Fox-Zeichen: Leistenregion
Medikamentöse Therapie Morbus Chron
Glucocorticoidgabe; bei Steroidrefraktären Verlauf Tnf-a-Hemmer (Infliximab, Adalimumab), Remissionserhaltung Azathiopron oder 6 Mercaptopurin, Metroniadzol bei Infektion
Therapie Colitic ulcerosa
> Leichter Schub: 5-ASA-Präparate (Mesalazin) topisch
> Mäßiger Schub: 5-ASA-Präparate topisch und oral oder 5-ASA-Präparate und Glucocorticoide topisch
> Schwerer Schub: Systemische Gabe von Glucocorticoiden
> Schwerer Schub mit unzureichendem Ansprechen auf Glucocorticoide: Immunsuppressiva (Ciclosporin A, Infliximab, Azathioprion)
> Remissionserhaltende Therapie
- 5-ASA oral oder rektal (bei Unverträglichkeit Azathioprin oder Infliximab)
> Proktokolektomie mit ileoanaler Pouch-Anastomose
Exopthalmus/Endokrine Orbitopathie Zeichen
• Konvergenzschwäche (Möbius-Zeichen)
• weißer Sklerensaum oberhalb des Limbus beim Geradeausblick (Dalrymple-Phänomen)
• Oberlidretraktion beim Blick nach unten (Graefe-Zeichen)
• mangelhafter Lidschluss (Lagophthalmus)
• seltener Lidschlag (Stellwag-Zeichen)
Plasmaschwellenkonzentration für Glukose
180 mg/dl
pavk lokalisation
pAVK vom Beckentyp (ca. 35%): Stenosen im Bereich von Aorta abdominalis und Aa. iliacae
Aortenbifurkations-Syndrom (ca. 1%): Verschluss auf Höhe der Aortenbifurkation mit oder ohne Einbezug der Iliakalgefäße
pAVK vom Oberschenkeltyp (ca. 50%): Stenosen im Bereich von A. femoralis und A. poplitea
pAVK vom Unterschenkeltyp (ca. 15%): Stenosen distal der A. poplitea

Schmerzen immer distal der vorliegenden Stenose
Therapie pavk
immer konservatives Training
Stadium 1 und 2 ASS/Clopidogrel Statin
Stadium 3 Prostatoine Prostaglandin E1 (soll zur Vasodilation führen), Einsatz wenn Eingriff nicht möglich sonst ab da immer Intervention
Stadium 4 bein Infektion systemische Antibiose mit Ampicillin und Sulbactam
pseudomembranöse Colitis Therapie
Metronidazol, Vancomycin
Diagnostik Crohn
MRT Selink
Calprotectin im Stul
Endoskopie (Plfastrstein relief snailtrails)
Diagnosti Colitis
Röntgen mit Doppelkontrasteinlauf Verlust der Haustrierung > Fahrradschlauch
Hydro MRT
Koloskopie > Entzündlich gerötete Schleimhaut
Kontaktblutung
PBC def
Autoimmune zerstörung der kleinen intrahepatischen Gallengänge
PSC
chronisch fortschreiende Entzündung der intra und extrahepatischen Gallengänge
BRonchialkarzinom Chemotherapeutika
Cisplatin und Etoposid
Bronchialkarzinom Metasten wohin
Gehirn, Knochen, Leber, Nebenniere
Stadieneinteilung der stabilen Angina Pectoris (Canadian Cardiovascular Society)
Grad 0 - Asymptomatische Ischämie
Grad I - Beschwerden bei schwerer körperlicher Belastung
Grad II - Geringe Symptomatik bei normaler körperlicher Aktivität
Grad III - Erhebliche Symptomatik bei normaler körperlicher Aktivität
Grad IV - Beschwerden bereits bei geringer Belastung und/oder in Ruhe
Herzklappengeräusche
Aortenklappenstonse
Aortenklappeninsuffizeinz
Mitralklappenisuffizeinz
AS:
Spindelförmiges (crescendo-decrescendo), raues Systolikum mit Ausstrahlung in die Carotiden beidseitig. Punctum maximum im 2. Interkostalraum rechts parasternal
AI:
Protodiastolikum („Sofortdiastolikum") Decrescendo-Geräusch
P.m. im 2. ICR rechts oder über Erbpunkt (3. ICR parasternal links). Evtl. auch Austin Flint Geräusch Rumpelndes, spätdiastolisches Geräusch, das durch eine Behinderung der Mitralklappenöffnung entsteht. Hierfür wird insbesondere
ein durch den Blutreflux der undichten Aortenklappe verursachtes Flattern des vorderen Mitralsegels verantwortlich gemacht.
MI: Typisches, bandförmiges Holo-Systolikum mit Fortleitung in die Axilla
P.m. über der Herzspitze (5. ICR links, medioklavikular) evtl. 3 Herzton
Duke Kriterien
Hauptkriterien:
> Zwei separate positive Blutkulturen mit typischem Erregernachweis (Bakteriämie/Sepsis)
> Nachweis einer Endokardbeteiligung in der Bildgebung
Nebenkriterien:
> Prädisposition durch kardiale Grunderkrankung oder i.v. Drogenabusus
> Fieber ≥38 °C
> Gefäßveränderungen
> Immunologische Störung
> Mikrobiologie
Endokarditis Therapie
Naive Klappen und Eingriff > 12 Monate
Ampicillin
Und (Flu)cloxacillin
Und Gentamicin
Bei Unverträglichkeit von Betalaktam-Antibiotika
Vancomycin
Und Gentamicin

Eingriff < 12 Monate
Vancomycin
Und Gentamicin
Und Rifampicin