222 terms

Redewendung

STUDY
PLAY

Terms in this set (...)

ein langes Gesicht machen
enttäuscht werden
Der Vater fühlte sein Sohn auf den Zahn.
Er wollte von ihm genau wissen, was sich abgespielt hatte.
Das Wetter machte ihm einen Strich durch die Rechnung.
an der Ausführung seiner Pläne hindern
Das Prüfling sass fest im Sattel
sicher sein
Nach einer Viertelstunde hatte die Mannschaft ihr Pulver verschossen.
nichts mehr gelangen
wie Hund und Katze leben
sich nicht vertragen
Durch eigenes Verschulden sass er bös in der Klemme.
sich selber in eine unangenehme Lage bringen
Wegen jeder Kleinigkeit liess er den Kopf hängen.
rasch mutlos werden
Er nahm den Mund voll.
übertreiben
die Fussballschuhe an den Nagel hängen
seine Laufbahn beenden
ihre Nase immer in alles stecken müssen
sehr neugierig werden
Für einmal mit einem blauen Auge davon kommen.
Er war noch einmal, glimpflich davongekommen.
mit dem linken Bein aufstehen
schlecht gelaunt.
Der Vater fuhr mit Kind und Kegel in die Ferien.
Er fuhr mit der ganzen Familie in die Ferien.
Alles ist im Butter.
Alles ist in bester Ordnung.
Wir drückten ihm die Daumen.
ihm Erfolg wünschen
einfach nicht dicht halten können
nicht schweigen können
Nach langem Hin und Her bekannte er endlich Farbe.
endlich die Wahrheit sagen
Durch seines schlechtes Benehmen sich ins eigene Fleisch schneiden
sich selbst schaden
immer das fünfte Rad am Wagen sein
Er war immer nur geduldet, zu sagen hatte er nichts.
Alles befand sich noch an
Ort und Stelle.
Er arbeitete ohne .
Rast und Ruh
Er war mit Leib und
Seele dabei.
Alles ist unter Dach
und Fach.
Es fehlte an allen Ecken
und Enden.
Er wurde Knall auf
Fall entlassen.
Die Truppe stand in Reih'
und Glied.
Man liess ihn frei schalten
und walten.
Er wurde mit Schimpf und
Schande davongejagt.
Er wurde hinter Scholss und
Riegel gesetzt.
Es war bitter kalt,
Stein und Bein war gefroren.
Man überschüttete ihn mit Spott
und Hohn.
Sie sprangen über Stock
und Stein.
Alles wurde mit Stumpf und
Stiel ausgerottet.
Wir müssen bei Wind und
Wetter hinaus.
Wir reisten kreuz
und quer
Plötzlich wurde ihm angst
und bange.
Er ist auf gedeih und
verderben mit ihr verbunden.
Nun gab es wieder Lebensmittel in Hülle
und Fülle.
Er fertigte ihn zwischen tür und
angel ab.
Ich hab es ihm klipp und
klar gesagt.
Die Alte spie Gift
und Galle.
Er schämte sich in Grund
und Boden.
Ich weiss das noch auf Jahr
und Tag genau.
Das Schiff versank mit Mann
und Maus.
Er ist mit Ach und Krach durchs
Examen gekommen.
Sie gingen mit ihm durch dick
und dünn.
Sie waren sofort Feuer
und Flamme.
Er wehrte sich mit Händen
und Füssen.
Er schwor es hoch
und heilig.
Erzähl es nochmals, aber kurz
und bündig.
Kopf an Kopf stehen
dicht gedrängt stehen
Hans zerbrach sich den Kopf.
Hans sass über einer Rechenaufgabe, die er einfach nicht lösen kann.
mit dem Kopf durch die Wand wollen
Unmögliches erzwingen wollen
jemanden kein Haar krümmen
niemanden etwas zu Leide tun
immer ein Haar in der Suppe finden
Er fand immer etwas Schlechtes an dem, was seine Freundin tat.
um ein Haar geschafft
beinahe geschafft haben
auf taube Ohren stossen
Er erreichte mit seinen Mahnungen nichts.
jemanden übers Ohr hauen
jemanden betrügen
etwas hinter den Ohren schreiben
sich etwas gut merken.
einen Floh ins Ohr setzen
Er hat ihm eine dumme Idee eingeredet.
kein Blatt vor dem Mund nehmen
Er sagt die Wahrheit frei und offen heraus.
nicht auf dem Mund fallen
Sie ist sehr schlagfertig.
Das Wasser lief uns im Mund zusammen.
Der Braten duftete so fein, dass wir grossen Appetit darauf bekommen.
immer wieder an der Nasen herum führen
Man betrügt ihn immer wieder.
seine Nase in fremde Angelegenheiten stecken
Er kümmert sich meist un Dinge, die ihn nichts angehen.
ein Dorn im Auge sein
Ich kann einfach nicht ausstehen.
kein Auge trocken bleiben
Alle weinten vor Rührung.
ins Auge gehen können
Das hätte schiefgehen können.
die Hände in den Schoss legen
Sie tat für einmal nichts.
freie Hand haben
Er konnte tun, was er wollte.
auf Händen tragen
Er verwöhnte sie sehr, er tat alles für sie.
für jemandem die Hand ins Feuer legen
vertrauen
zwei linke Hände haben
Sie stellt sich bei manuellen Arbeiten sehr ungeschickt an.
seine Hände in Unschuld waschen
Er beteuert, nicht Schuld daran zu sein.
eine spitze Zunge haben
Sie schwatzt viel herum und setzt an allen Leuten etwas aus.
Seine Zunge war wie gelähmt.
Er konnte vor Angst nicht sprechen.
jemanden auf den Arm nehmen
jemanden verspotten
Die Flinte ins Korn werfen.
aufgeben
nach jemandes Pfeife tanzen
alles tun, was der andere verlangt
Zuerst die Arbeit,
dann das Vergnügen.
Die Ratten verlassen das sinkende Schiff.
Man wendet sich von scheiternden Unternehmen ab
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.
Es braucht seine Zeit, bis man etwas richtig gelernt hat
Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil.
Wer unverschämt ist, den muss man auch grob behandeln
Kommt Zeit, kommt Rat.
Im Laufe der Zeit wird sich schon eine Lösung finden
Ein gebranntes Kind scheut das Feuer.
Wer einmal einen Schaden erlitten hat, ist besonders achtsam
Wo kein Kläger, da kein Richter.
Solange sich niemand beschwert, wird sich der Zustand auch nicht ändern
Hunger ist der beste Koch.
Wenn man Hunger hat, dann schmeckt jedes Essen
Keine Regel
ohne Ausnahme.
Steter Tropfen höhlt den Stein.
Ausdauer führt zum Erfolg
Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben.
Man soll sich nicht zu früh freuen
Wer die Wahl hat, hat die Qual.
Aufgrund vieler Alternativen ist es schwer, sich zu entscheiden
Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.
Kinder geraten nach den Eltern
Not kennt kein Gebot.
In der Not tut man alles
Schuster, bleib bei deinen Leisten.
Tue das, was du gelernt hast
In der Kürze liegt die Würze.
Sich auf das Wichtige beschränken ist besser als lange Reden halten
Zu viele Köche verderben den Brei.
Wenn sich zu viele Leute gleichzeitig um eine Sache kümmern, kommt oft nichts Gutes dabei heraus
Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.
In der Jugend lernt man besser als im Alter
Am Abend werden die
Faulen fleissig.
Alter schützt vor Torheit nicht.
Auch ältere und eigentlich erfahrene Menschen machen Fehler
Die Axt im Haus erspart den Zimmermann.
Eine selbst durchgeführte Reparatur mit einem geeigneten Werkzeug erspart teure Reparaturkosten
Viel Feind,
viel Ehr.
Ohne Fleiss kein Preis.
Nur wer fleißig, strebsam ist und sich Mühe gibt, wird dafür entlohnt werden
Wo ein Rauch, da ein Feuer.
Alles hat eine Ursache
Übung macht
den Meister.
In der Nacht sind alle Katzen grau.
Nachts erscheint alles gleich
Der Weg zur Hölle
ist mit guten Vorsetzen gepflastert.
Wes' Brot ich ess, des' Lied sing.
Wer mich bezahlt, dessen Meinung vertrete ich auch
Die Katze lässt das Mausen nicht.
sagt man, wenn jemand nicht von schlechter Gewohnheit lassen kann
Reden ist Silber, schweigen ist Gold.
Manchmal ist es besser, nichts zu sagen
In der Not frisst der Teufel Fliegen.
In einer Notsituation tut man Dinge, die man sonst nicht tun würde
Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach.
Lieber einen kleinen sicheren Gewinn als unsichere Hoffnungen
Keine Rosen ohne Dornen.
Alles hat seine Nachteile
Das Herz auf dem rechten Fleck haben.
hilfsbereit sein
Aus einer Mücke einen Elefanten machen.
eine Sache schlimmer darstellen, als sie ist
mehr Glück, als Verstand haben.
unwahrscheinliches Glück haben
Eulen nach Athen tragen.
etwas Sinnloses tun
Wasser in den Rhein tragen.
etwas Sinnloses tun
Gute Miene zum bösen Spiel machen.
widerwillig mitmachen
Mit der Tür ins Haus fallen.
ohne Vorrede sagen, was man zu sagen hat
Hahn im Korb sein.
als einziger Mann Mittelpunkt im Kreis von Frauen sein
Damit ist kein Hund hinter dem Ofen hervorzulocken.
etwas ist langweilig
Den Bock zum Gärtner machen.
jemanden für eine Arbeit einsetzen, der nicht dazu geeignet ist
Haare auf den Zähnen haben.
streitsüchtig
Von der Hand in den Mund leben.
arm sein
Das Licht unter den Scheffel stellen.
aus Bescheidenheit sein Können
Perlen vor die Säue werfen.
etwas vergeuden
Ein Wolf im Schafspelz sein.
ein böser Mensch, der sich harmlos und unschuldig gibt
Das Wasser auf die eigene Mühle leiten
jemanden (ungewollt) unterstützen
Das Kind mit dem Bade ausschüttern.
übertreiben
Leben wie Gott in Frankreich.
das Leben genießen
Öl ins Feuer giessen.
provozieren
Den Teufel an die Wand malen.
das Schlimmste befürchten
Das Zünglein an der Waage sein.
der entscheidende Faktor sein
Den Teufel mir Beelzebub austreiben.
Übles durch noch Übleres ersetzen
Weder Fisch noch Vogel sein.
langweilig
Jemandem den Wind aus den Segeln nehmen.
jemanden entmutigen
Wo man hobelt, da fliegen die Späne.
Wo gearbeitet wird, da entsteht auch Müll
Danach kräht kein Hahn.
etwas interessiert niemanden
Frisch gewagt
ist halb gewonnen.
Was sich neckt, das liebt sich.
wer streitet die sind zusammen
Was ein Häckchen werden will, krümmt sich beizeiten.
Man sollte früh genug anfangen
Aug um Aug,
Zahn um Zahn.
Gottes Mühlen mahlen langsam.
Irgendwann bekommt man zu spüren, wenn man jemandem etwas angetan hat
Hunde, die Bellen, beissen nicht.
Leute, die nur laut schimpfen, sind in Wirklichkeit ungefährlich
Morgenstund hat Gold im Mund.
Der Morgen ist die beste Zeit, um eine Arbeit zu beginnen
Wer zuletzt lacht, lacht am besten.
Die Freude ist dann, am größten, wenn man über jemanden lachen kann, der einen zuvor selbst ausgelacht hat
Da liegt der Hund begraben.
Das ist das Wesentliche einer Sache
sich ins Zeug werfen
sich besonders anstrengen
gestiefelt und gespornt sein.
bereit sein
aufgebracht sein
zornig sein
in die Schranken weisen
jemanden zu Ordnung rufen
mit offenem Visier kämpfen
nicht Anonym kämpfen
den Fehdehandschuh zuwerfen
jemanden herausfordern
es mit jemandem aufnehmen
sich nicht scheuen mit jemandem zu kämpfen
sich rüsten
sich bereit machen
auf dem hohen Ross sitzen
überheblich sein
jemanden aus dem Sattel heben
jemanden besiegen
jemandem die Stange halten
jemandem helfen
jemandem Sand in die Augen streuen
jemandem betrügen
Wer andern eine Grube gräbt,
fällt selbst hinein.
Viele Hunden sind
des Hasen Tod.
Lügen haben kurze Beine.
mit Lügen kommt man nicht weit
Wie man sich bettet, so liegt man.
es hängt von einem selbst ab, wie man sein Leben gestaltet
Aller Anfang
ist schwer.
Guter Rat ist teuer.
sagt man, wenn man ratlos ist
Wer sucht,
der findet.
Irren ist menschlich.
jeder kann sich mal irren
Wer wagt, gewinnt.
Wer traut, erreicht
Wo ein Rauch ist,
da ein Feuer.
Was lange währt, wird endlich gut.
Geduld wird belohnt
Spare in der Zeit,
so hast du in der Not
Wer A sagt, muss auch B sagen.
Begonnenes muss man fortsetzen
Wo ein Wille, da ein Weg.
Wenn man etwas wirklich will, dann findet sich auch eine Lösung
Erstens kommt anders und zweitens, als man denkt.
Es kommt meist anders, als man denkt
Wer nicht hören will, muss fühlen.
Wer nicht gehorcht, wird die unangenehmen zu spüren bekommen
Der Mensch lebt nicht vom Brot allein.
Es gibt noch andere Dinge im Leben als Essen, die wichtig sind.
Selbstruhm .
stinkt
Einmal ist Keinmal.
einmal ist zu wenig
Gleich und gleich gesellt sich gern.
Menschen mit gleichen Interessen / schließen sich gerne zusammen
Der Mensch denkt, und Gott lenkt.
Der Mensch denkt über vieles nach und macht seine Pläne, Gott aber entscheidet
Geben ist seliger, als Nehmen.
Man sollte lieber teilen als raffen
Wer rastet, der rostet.
Wer wenig bewegt, wird unbeweglich
Der Krug geht zum Brunnen, bis er bricht.
Jedes Unrecht wird einmal bestraft
Kleine Diebe hängt man, grosse lässt man laufen.
Kleine Diebe hängt man, grosse lässt man laufen.
Andere Länder,
andere Sitten.
Ein Unglück kommt selten allein.
Unerwünschte Ereignisse treten häufig gleichzeitig ein
den Daumen drücken
Gutes wünschen
auf dem Holzweg sein
auf dem falschen Weg sein
in der Klemme sitzen
arg in Verlegenheit sein
ein Auge zudrücken
nachsichtig sein
auf den Leim kriechen
sich hereinlegen lassen
den Faden verlieren
von der Sache abkommen
eine weisse Weste haben
keinen Dreck am Stecken haben
aufschneiden
übertreiben
die Quintessenz
das Wesentliche einer Sache
einen Schnitzer machen
einen Bock schiessen
jemanden im Stich lassen
in Gefahr nicht helfen
einen Stein im Bett haben
bei jemandem Punkte haben
auf den Hund kommen
abgewirtschaftet sein
ins Gras beissen
sterben
Wink mit dem Zaunpfahl
unverblümter Hinweis
eine lange Leitung haben
etwas nur mühsam begreifen
der springende Punkt
worauf es ankommt
den Spiess umkehren
zum Angriff übergehen
kein Federlesens machen
schnell handeln
Luftschlösser bauen
unausführbare Pläne machen
Schwein haben
Glück haben
Rabeneltern
schlechte Eltern
unter aller Kanone
unter dem Stich
ein heisses Eisen
eine sehr umstrittene Sache
fünf gerade sein lassen
es nicht so genau nehmen
etwas an den Nagel hängen
eine Sache aufgeben
andere Saiten aufziehen
strenger vorgehen
in der Kreide stehen
Schulden haben
leeres Stroh dreschen
Unwesentliches sagen
ein X für ein U vormachen
etwas vorspiegeln
zum alten Eisen gehören
abgeschrieben sein.
jemandem ins Garn gehen
von jemandem überlistet werden
unter die Haube kommen
geheiratet werden
mit dem Feuer spielen
eine Gefahr heraufbeschwören
hinter dem Mond leben
rückständig sein