Only $2.99/month

Terms in this set (49)

1. Anamnese:
Befragung des Patienten (in einer dem Patienten verständlichen Sprache)
1.1. Medizinisch
- Gesundheitsfragebogen:
• Risikofaktoren (z.B. Rauchen)
• Systemerkrankungen (z.B. Diabetes mellitus)
• Infektionskrankheiten (HIV, Hepatitis)
• Algemeinmedizinische Behandlungen (Endokarditis, Antikoagulation)
1.2. Dental
- Hauptanliegen des Patienten
- Aktueller subjektiver Zustand
- Lokale Symptome
- Verlauf
- Mundhygienegewohnheiten
- Erfahrungen mit früheren Behandlungen

2. Befundaufnahme (immer: extraoral --> intraoral)
2.1. extraoral
2.2. intraoral
- Zahnhartsubstanz (dentaler Befund)
- Bei PGU ≥3 parodontaler Befund (STI, SZG-Margo Gingivae, Furkationen, BOP, Plaqueindex, AL, Zahnbeweglichkeit, Gingivabreite)
- Röntgenunterlagen (Parostatus, Bitewings, Einzelzahnrx., evtl. OPT)
-Funktionsbefund
2.3. Modelle, Fotos, molekularbiologische Testung von Markerkeimen (welche Keime? evtl. spez. Antibiose)

3. Diagnose (s. separate Auflistung SSP Seite 11)

4. Prognose
4.1. Einzelzahnprognose stellen
- sicher
- zweifelhaft
- hoffnungslos (nicht behandlungswürdig)
4.2. Ziel der Paro‐Behandlung
- Gesundheit
- Funktion
- Ästhetik
4.3. Faktoren zur Planung
- Verständnis, Bereitschaft, Wunsch des Patienten ("Compliance")
- spezifische Pathogenese
- Budget
- Rekonstruktionen
- Alter
- Allgemeinzustand
Behandlungsplan, Behandlungsablauf (immer dasselbe Schema)

5. Behandlungssequenzen
5.1. Systemische Phase
erfassen der allgemein-medizinischen Risiken zum Schutz des Patienten und des behandelnden Arztes / Personals und ggf. Ergreifen von Schutzmassnahmen (z.B. bei Endokarditis, Antikoagulation, Infektionen, Rauchen)
5.2. Hygienephase
kausale, nicht chirurgische Therapie, um die Krankheitsursache (Bakterien) zu eliminieren
5.2.1. Instruktion und Motivation
- einfaches, verständliches Erklären
- Plaquebefall vor Mundhygieneinstruktion: je distaler, desto mehr, nach 3 Tagen Plaque pathogen, Gingivitisauslöser --> sorgfältige Mundhygiene: 2 mal ORDENTLICH pro Tag ausreichend
- Mundhygieneinstruktion:
- bei Parodontitis-Patienten sehr wichtig: Interdentalraumhygiene (IDB)
- graphische Veranschaulichung von Sondierungstiefe und Gingivaverlauf
5.2.2. Elimination lokaler Faktoren, um Hygienefähigkeit zu gewährleisten
- Exkavieren offener Läsionen (z.T. provisorische Versorgung bei zweifelhaften
Zähnen)
- Überschussentfernung (z.B. überkonturierte Füllungen, Kronen)
- Scaling / Root Planing (Depuration)
- Extraktion hoffnungsloser Zähne
Klinische Ziele der Hygienephase:
- Plaquereduktion (PLAQUEINDEX < 20 %) • Konkremententfernung
- kein Pus
- gesunde Gingiva
- Reduktion von STI, BOP
- Elimination von Plaqueretensionsstellen
- Risikoverminderung für weiteren Attachment Loss
- Patienten-‐Compliance sichern
- kein Overtreatment

Reevaluation der Hygienephase nicht vor 8 Wochen Heilungsphase Neuaufnahme des Paro-Befundes und Festlegung des weiteren Vorgehens Während dieser Zeit:
- Mundhygieneüberprüfung (BOP,PlI) --> Patientenmotivation überprüfen
- nochmalige Instruktion und Remotivation

Reevaluation:
- Anamnese kontrollieren (Rauchkonsum)
- Compliance beurteilen
- Plaque-Index
- Parodontaler Befund: ST, REZ, FURKATION, BOP, AL,(GINGIVABREITE)

5.3. Korrektive Phase
5.4. Erhaltungsphase (Maintenance-Phase)