11 terms

Verfall der Weimarer Politik; Machtübernahme und Machtsicherung Hitlers

STUDY
PLAY

Terms in this set (...)

Längerfristige Ursachen
- gesellschaftliche und politische Grunströmungen (Antisemitismus und Nationalismus)
- Militarismus in Staat und Gesellschaft
--> 3 Faktoren die Weimarer Republik belasteten
Mittelfristige Ursachen
- Niederlage im 1. WK
- Bedingungen der Versailler Vertrags
- fehlende Unterstützung der Weimarer Politik in großen gesellschaftlichen Kreisen
Kurzfristige Ursachen
- Weltwirtschaftskrise und politische Krise 1930 --> Scheitern der demokratischen Ordnung
Krisenjahre
- 1919-1923
- politische, wirtschaftl., soziale Krise
- propagandische Ausnutzung der Dolchstoßlegende
- 1. WK verursachte Inflation und Armut
- polit. Morde, Aufstände, Putschversuche (Hitlerputsch im Nov.)
Konsolidierung
- 1924-1928
- Milderung der Krisensituation
- Währungsreform (Stabilisierung aber nicht endgültige Lösung)
- Beruhigte außenpolitische Situation
- amerikanische Kredite
Jahre des Scheiterns
- 1929-1933
- Weltwirtschaftskrise (schwarzer Freitag 10.1929)
- Präsidialkabinette --> Brüning konnte bis Sept. 1930 unkontrolliert regieren
- Wollte young plan zum scheitern bringen --> Deflationspolitik von Brüning machte alles schlimmer
--> Brüning verlor Vertrauen des Volkes (schien vorher kleineres Übel als Hitler)
- Entlassung Brünings (1932) --> Ostsiedlungsverordnung
- Sept. 1932: reichstag aufgelöst da Hindenburg Papen misstraute
- Dez. Entlassung Papen und Ernennung Schleichers
- Papen und Hitler Koalition
Ernennung Hitlers
- 30. Jan. 1933
- Ernennung Hitlers
--> gelang totslitäre Diktatur schnell durchzusetzten
--> Ende der Weimarer Republik
Gründe für Scheitern der Weimarer Republik
- Versailler Vertrag: Reparationszahlungen; entsetzen beim Volk -> Rechte Parteien mehr Zustimmung
- Volk wollte nicht Demokratie sondern den Sieg; Festhalten an alten Eliten brachte keine Erfolge; Bürgertum hatte von Monarchie profitiert
- Schwäche der Politischen Ordnung -> Zu viele Splitterparteien
- Weltwirtschaftskrise
- Spaltung der Arbeiterbewegung
_ Aufstieg der NSDAP
Hitlers Ideologie
> Antisemitismus: starke und minderwertige Rassen/ Reinhaltung der eigenen Rasse
> Anti-Bolschewismus: jüdisch-bolschewistische Weltverschwörung --> knüpfe an Angst vor Kommunismus und Antisemitismus an
> "Volksgemeinschaft": Kollektivität vor Individualität
> Führerprinzip: unbedingtes Gehorsam gegenüber Führer war Kern
> "Lebensraum"-Politik: Ausweitung des Lebensraums als Voraussetzung für das überleben des dt. Volkes/ Natürliche Lebensraumerweiterung war Osteuropa--> Krieg zur Verwirklichung des Ziels
Machtsicherung Hitlers
-1.2.1933: Auflösung des Reihstags
-4.2.1933: Verordnung zum Schutz des Volkes (Pressefreiheit eingeschränkt)
-27.2: Reichstagsbrand
-28.2: "Reichstagsbrandverordnung" zum "Schutz": Grundrechte aufgehoben, Verbot KPD, Festnahme alle Kommunisten
-5.3: Wahlen NDAP und DNVP nur knappe Mehrheit
-21.3: Tag auf Potsdam-> Eröffnung des Reichstags, Hitller stelle sich auf gleiche Höhe mit Hindenburg
- 23.3: ERMÄCHTIGUNGSGESETZ: Aufhebung der Gewaltenteilung, Regierung uneingeschränkt regieren
-31.3 Gleichschaltung der Länder-> Zentralstaat
-7.4: Wiederherstellung des Berufsbeamtentums
-2.5: Verbot der DAF
-Juni: Auflösung und Verbot neuer Parteien
- Juni.1934: Röhm-Putsch: Ausschaltung SA und innerparteilicher Konkurrenten
- 2.8.: Tod Hindenburg -> Hitler als "Führer und Reichskanzler"
Evaluation of National Socialism
- Short ter economic benefits
- Exile germans who could have contributed
- strict censorship
- women´s right suffered
- Loss of civil liberty
- Nazi extremism brought upon Allied extremism
- Autobahn, VW, scientific advances, less unemployment