94 terms

Klinische Pharmazie Moritz

STUDY
PLAY

Terms in this set (...)

Nennen sie die 4 Phasen eines optimalen Beratungsgespräches
[S]ubjektive Daten (Welche Infos liefert der Patient?)
[O]bjektive Daten (welche messbaren, objektiven Infos liegen vor?
[A]nalyse (wie ist die Situation zu beurteilen?)
[P]lan (Wie sieht der Plan für die Vorgehensweise aus?)

bei dem SOAP-Schema hat Stella daneben noch stehen:
- EInstieg (Infos vom Patienten)
- Dialog (Infos an Patient und Beratung)
- zusätzliche Beratung
- Gesprächsabschluss
Beratung bei einer Erstverschiebung: Nennen Sie 3 Verfahren, um die Compliance zu überprüfen
subjektiv: Patienteninterview
direkt: Pharmakologische Analyse (Blutspiegel, Harnproben etc.)
indirekt: Pillcount; Elektronische Detektion der Einnahme (z.B. MEMS)
Morisky-Fragebogen: Vergessen Sie manchmal ihre Medikamente einzunehmen? Sind sie manchmal sorglos bei der Einnahme ihrer Medikamente? Wenn sie sich besser fühlen, nehmen sie dann manchmal keine Medikamente?
Nennen sie zwei klinische Ergebnisindikatoren/Outcomes einer erfolgreichen pharmazeutischen Betreuung
(krankheitsbezogene)
=> Surrogat: Blutdruck, HBA1c
=> harte Endpunkte: Herzinfarkt, Nebenwirkung/Wechselwirkung
Nennen sie zwei ökonomische Ergebnisindikatoren/Outcomes einer erfolgreichen pharmazeutischen Betreuung
(für Patient, Apotheker, Äzte:
Gesellschaft, Gesundheitswesen) direkte, indirekte Kosten durch Krankheitsaufenthalt, Arbeitsausfall etc.)
Nennen sie zwei humanistische Ergebnisindikatoren/Outcomes einer erfolgreichen pharmazeutischen Betreuung
(Erhalt/Verbesserung der Lebensqualität:)
QUALY für Patient oder Pflegende, mittlere Überlebensrate
Nennen sie zwei generische und zwei krankheitsspezifische Lebensqualitätsinstrumente (Fragebögen)?
generisch (krankheitsübergreifend): SF-36; NHP; SIP; Euro QoL

krankheitsspezifisch: EORTC (KRebs); LWAQ, FLA (Asthma), Karnofsky Index bei Krebs
Was kann man mit Hilfe der Patientendatei/des Medikationsprofils sehen? (eigentlich eine MC-Frage)
Doppelverordnungen, Pseudodoppelverordnungen, Einduetige Über- oder Unterdosierung, (Verdacht auf) Arzneimittelmissbrauch

Was man nicht sehen kann: Nebenwirkungen, Compliance

Stella:
d) ja - Hyper-/Non-Compliance
bei Perfusion:
a) falsch - da auch vasokonstriktorisch
bei High Extraction Drugs:
c) falsch, bleibt gleich
Welche Hinweise in der Fachinformation dienen dem Vorbeugen von arzneimittelbezogenen Problemen?
Interaktionen, Kontraindikationen, Nebenwirkungen, Arzneiform und Dosierung
Wie ändert sich der First-Pass-Effekt von Substanzen bei Leberinsuffizienz und warum?
Bei einer bestehenden Leberinsuffizienz ist in der Regel die Bioverfügbarkeit von Substanzen mit hohem FPE erhöht, weil es bei einer Leberinsuffizienz zu einer Abnahme der metabolischen Kapazität kommt
3M-Monitoring: Vorteile
3M-Monitoring = Magnetic-Marker-Monitoring

Lokalisation des Zerfalls
Magenverweildauer
Dünndarmtransit
3D Bildgebung
keine radioaktive Markierung (im Vergl zu Gamma-Szintigraphie)
Verlängert sich die Halbwertszeit bei Adipösen Patienten? Bei älteren Patienten? Wenn die Dosis erhöht wird?
adipös: nicht verlängert
ältere patienten: nicht verlängert
wenn Dosis erhöht: natürlich nicht: es ist eine Halbwertszeit
5 Gründe für Drug-Drug-Interaktionen
Enzyminduktion
Enzyminhibiton
Transportmechanismen
Synergieeffekte
Kompetition an der selben Zielstruktur
Was trifft zu bzgl First-Pass-Metabolismus im Darm zu/Welche Aussagen sind richtig?

FPM im Darm ist weniger wichtig als FPM in der Leber(?)
Bei Retardpräparaten kann der FPE geringert sein(?)
FPM im Darm muss bei Dosiserhöhung besonders beachtet werden(?)
1) Falsch
2) kann man sich drüber streiten?
3) falsch
Wann soll man bei Gabe von Aminoglykosiden das Blut entnehmen?
30 Minuten nach der letzten Gabe
NICHT 30 min vor der nächsten und NICHT unmittelbar nach der letzten + unmittelbar vor der nächsten und NICHT zwischen den zwei Gaben
Perfusion: Welche Aussagen sind richtig?

Adrenalin-Gabe führt zu Erhöhung der HF und dadurch indirekt zu vermehrter Organperfusion(?)
Schok kommt durch ein Missverhältnis von Sauerstoffangebot und Sauferstoffverbrauch zu Stande(?)
Vasoaktive Mediatoren führen bei Sepsis zu Hypoperfusion(?)
a) jou
b) jou
c) jou
High-Extraktion-Drugs (Was sind es?) bei der Therapie Leberinsuffizienter Patienten: Welche Aussagen sind richtig?

a) Initialdosis um 50% senken
b) Initialdosis und Erhaltungsdosisgleich
c) Erhaltungsdosis um 50% senken
d) Erhaltungsdosis erhöhen
e) Initialdosis erhöhen, Erhaltungsdosis senken
Initialdosis UND Erhaltungsdosis um 50% SENKEN
Wieso ist bei Neugeborenen das Verteilungsvolumen für hydrophile Substanzen größer?
Neugeborene besitzen einen größeren Anteil an Gesamtkörperwasser und Extrazellularraum bezogen auf das Körpergewicht. Die Fett- und Muskelmasse ist bei Neugeborenen gering.
Wieso sind Gyrasehemmer bei Kindern während der gesamten Wachstumsphase kontraindiziert?
Tendopathien (Schädigung des Gelenkknorpels)
Was passiert bei Kindern unter Sulfonamid-Behandlung?
Hyperbilirubinämie (Verdrängung von Bilirubin aus PEB)
Kernikterus
Warum gibt man Tetracycline nicht bei Kindern?
Tetracycline bildet mit Calcium Komplexe => Kariesanfälligkeit erhöht und gestörtes Knochenwachstum
Worin unterscheidet sich die Schwangere unter pharmakokinetischen Gesichtspunkten von der normalen Frau?
Körperwasser steigt; Fettgehalt steigt => Kumulation; Resorption im GI-Trakt verlangsamt; erhöhter renaler Blutfluss
Valproinsäure bei alten Menschen - Probleme? und bei Kindern?
Valproinsäure an Albumin gebunden, im Alter wird vermehrt Albumin abgebaut => PEB schneller erschöpft => Konzentration an freier Valproinsäure größer => Stärkere UAW (zentral nervöse Störungen, Leberfunktionsstörung) => Dosiserniedrigung notwendig


Anmerkung: Bei Kindern hepatotoxisch wegen anderer PK
Wie verändert sich die Kreatinin-Clearence bei Niereninsuffizienz?
die Kreatitin-Clearence ist erniedrigt
Kreatinin-Clearance muss bei Niereninsuffizienten vor der Studie bestimmt werden weil...?
Kreatinin-Clearance muss bei Niereninsuffizienten vor der Studie bestimmt werden, weil sie nach Clearance in Gruppen eingeteilt werden
Wann macht man eine Studie an/mit Niereninsuffizienten?
PK des AS
PK/PD-Korrelation
Charakteristik der Population
Gründe für verminderte AM-Absorption bei Alten:
Atrophie Magenschleimhait, verminderte Produktion von Magensaft
GI-Motilität ↓; Magenentleerungszeit ↑;
Durchblutung ↓; Resorbierende Fläche ↓;
Hauptsächlich wird die Resorptionsgeschwindigkeit vermindert (meist keine Einschränkung der Resorptionsrate)
Cyclosporin TDM nach Lebertransplantation dann Omeprazol: was beachten?
Cyclosporin braucht bei p.o. Gabe einen niedrigen Magen-pH
Fruchtsäfte, die Interaktionen mit AM haben bzw. den Metabolismus verändern
Grapefruit
Apfelsaft
Orangensaft
Granatapfelsaft (noch nicht klinisch bewiesen)
TDM steht für?
Therapeutic drug monitoring
Wann ist ein TDM notwendig? Kriterien! + Arzneistoffgruppenbeispiele
enge therapeutische Breite
toxisch
hohe intraindividuelle Variabilität der PK
Korrelation zwischen PK und PD, keine pharmakodynamische Zielgröße

Beispiele: Antibiotika (Aminoglykoside), Immunsuppressiva (Cyclosporin), Antikonvulsiva (Phenytoin), Herzglykoside (Digoxin)
Bei welchen der folgenden Arzneistoffklassen ist TDM notwendig/üblich?

Antiarrhythmika, Immunsupressiva, Antidiabetika, Antihypertonika
bei Antiarrhythmika und Immunsuppressiva
Ab wann Dosisanpassung bei Niereninsuffizienz? Ab welcher GFR und ab welcher Q0 + Definition Q0
GFR < 50 ml/min
Q0 > 0,5

Q0 = Extrarenale Dosisfraktion = Kennzahl für den nicht durch die Nieren ausgeschiedenen Arzneistoffanteil
Welche Aussagen sind richtig?

Wechselwirkungen von festen, peroralen Arzneimitteln mit Mahlzeiten sind für die Pharmakotherapie bedeutsam, denn...

a) sie führen zum Wirksamkeitsverlust bei High-clearance-drugs
b) sie verkürzen die Magenverweilzeit von polydispersen Arzneiformen
c) sie beschleunigen die Resorption von lipophilen Arzneistoffen
d) sie verzögern den Wirkungseintritt
e) sie erhöhen grundsätzlich das Risiko unerwünschter Wirkungen
Wechselwirkungen von festen, peroralen Arzneimitteln mit Mahlzeiten sind für die Pharmakotherapie bedeutsam, denn sie verzögern den Wirkungseintritt
Nennen sie 3 unterschiedliche Möglichkeiten, um eine Minimierung der potentiell toxischen Effekte eines Arzneimittels auf einen zu stillenden Säugling zu vermindern
Zeitpunkt des Stillens und AM-Gabe möglichst weit auseinander
geringe Lipophilie des Arzneistoffs
vorübergehendes Abpumpen und Verwerfen der Milch
Nennen sie die übliche Formel zur Umrechnung der Erwachsenendosis in die Gesamtkinderdosis
Kinderdosis = (Erwachsenendosis/1,73 m²)*Körperoberfläche des Kindes
Nennen sie drei Ursachen für eine veränderte Arzneimittelresorption bei Neugeborenen!
enterale Resorption verlangsamt (geringere Acidität des Magensaftes bei Kindern < 1 Jahr)
perkutane Resorption erhöht
Fett- und Muskelmasse gering => geringes Vd lipidlöslicher Substanzen
Leber-Enzym-Systeme noch nicht vollständig ausgeprägt => Verlangsamte Phase I und II
Was beschreibt die Clearance und von was ist die abhängig?
Die Clearance ist ein Maß für die Klär- bzw. Entgiftungsleistung der Nieren. Ihre Bestimmung dient der Überprüfung der Nierenfunktion. Sie entspricht dem rechnerischen Plasmavolumen pro Zeiteinheit das von einem bestimmten Stoff geklärt wurde.

Die Clearance eines Pharmakons ist wesentlich von den Eigenschaften des Organismus (z.B. dem Verteilungsvolumen) abhängig
Eliminationshalbwertszeit bei großen, adipösen oder alten Menschen - verändert sie sich? wenn ja wie?
In großen oder adipösen oder alten Menschen muss mit einer im Vergleich zur Norm verlängerten Eliminationshalbwertszeit gerechnet werden.

(verlängert ist EliminationsHWZ von lipophilen WS bei Adipösen)
Warum ist Valproinsäure bei Kindern oder Säuglingen gefährlich?
Valproinsäure: hepatische Elimination; hohe PPB
=> tödlich verlaufende Leberfunktionsstörungen ins besondere im Kleinkindalter möglich
Was ist das Risiko bei Chloramphenicol-Gabe an Kinder?
Bei Chlroamphenicol-Gabe kann es bei Kleinkindern/Säuglingen zum Grey-Syndrom kommen, weil die Glucuronidierungskapazität in diesem Alter geringer ist.
Zuordnung von Genpolymorphismen bei Wirkstoffen:
Warfarin
Thiopurin
Irinotecan
Trastuzumab
Tamoxifen
Warfarin => VKORC1 (Vitamin-K-Epoxid-Reduktase Subunit 1) / CYP2C9
Thiopurin => TPMT (Thiopurin-Methyltransferase)
Irinotecan => UGT1A1 (Glucoronosyltransferase)
Trastuzumab => HER-2
Tamoxifen => CYP2D6
Wieso TDM bei Aminoglykosiden?
Zur Vermeidung von nephro- und ototoxischer Wirkung (NICHT wie in Altfrage wegen rauchen und Lebererkrankung)
Vorteile von Matrix-Pflaster ggü Membranpflaster
kein Dose-Dumping
darf man zerschneiden
es ist dünner und kleiner
besserer Tragecomfort
=> "Einarbeitung von mehr WS möglich" ist falsch
Chloramphenicol und Fluorchinolone bei Säuglingen - Was muss beachtet werden?
Chloramphenicol kann man unter Berücksichtigung der geringeren Glukuronidierung verabreichen.
Fluorchinolone darf ma nicht anwenden!
Nennen sie 4 Tiefenkompartimente
Gehirn, Gelenke, Fettgewebe, Knochen
Nennen sie 6 Wundspülungen, die man wegen Hautdegranulation nicht mehr einsetzen sollte
Kaliumpermanganat
Wasserstoffperoxid
Gentianaviolett
lokale Antibiotika-Lösung
Ethacridinlactat
Merbromin
Wunddesinfektion: Was wird bei Pseudomonaden eingesetzt?
Richtig: Octenisept, Braunol

Falsch: NaCl, Polyhexanid, Ringer-Lactat-Lösung
Welche der folgenden Lösungen sollten auf keinen Fall mehr zur Therapie von Wunden eingesetzt werden?

PVP-Iod-Lösungen
Gentianaviolett-Lösungen
Kaliumpermanganat-Lösungen
Antibiotikalösungen lokal
Glucose-Lösungen
Gentianaviolett-Lösungen
Kaliumpermanganat-Lösungen
Antibiotikalösungen lokal
Welche Wundauflage kann nicht mit Polyhexmid-Lösung verwendet werden?

Hydrokolloid, Alginat, Schaumstoff
Alginat

Kommentar zur Polyhexamid-Lösung:
die ist positiv geladen und Alginat ist negativ
Was ist chirurgisches Debridgement?
Unter chirurgischem Debridgementversteht man mechanische Abtragung von nekrotischem Gewebe durch Schere, Skalpell oder scharfen Löffeln
Wo setzt man Maden medizinisch ein?
zur biochirurgischen Wundreinigung bei Nekrolyse
Wundspülungen für MRSA-Patienten
Lavasept-Ringer-Lösung
Octenisept-Lösung
Braunol
Was trifft auf Migräne zu?

Ist am ganzen Kopf (holocephal)
Der Schmerz ist dumpf und ziehend
tritt regelmäßig auf
kann bis zu 3 Tage bzw. länger als 48h andauern
Ergotamin wird zur Therapie eingesetzt
Richtig ist nur:

kann bis zu 3 Tage bzw. länger als 48h andauern
Ergotamin wird zur Therapie eingesetzt

Der Schmerz ist HALBSEITIG und HÄMMERND POCHEND PULSIEREND und tritt NICHT regelmäßig auf
Nennen Sie 5 Arzneistoffe, die zur Migräneprophylaxe eingesetzt werden
Beta-Blocker (Metoprolol, Propanolol)
Antidepressiva (Amitriptylin)
Ca-Antagonisten (Flunarizin)
Antiepileptika (Topiramat)
5-HT2-Antagonisten (Methysergid)
Wann sollten Sie einen Kopfschmerzpatienten zum Arzt schicken? (5 Gründe)
Schwangere und Kinder unter 12J.
Bei zusätzlichen Symptomen wie Nackensteifigkeit, Dauerkopfschmerz, starke Migräneattacken
Kopfschmerz als Folge von Medikamenten
Verdacht auf Missbrauch
Bei Kopfschmerzen an mehr als 10 Tagen im Monat
Nennen sie 4 Begleitsymptome des Clusterkopfschmerzes
Augentränen
Nasenlaufen
Miosis/Schwellung
Gesichtsröte
Nennen sie 4 Therapieoptionen beim akuten Clusterkopfschmerz
Inhalation von reinem Sauerstoff
intranasale Applikation von Lidocainlösung
Sumatriptan s.c.
Zolmitrtiptan p.o.
(Dihydro)ergotamin als Aerosolspray
Behandlung von chronischem Spannungskopfschmerz (3-4 Arzeneimittel)
Amitryptilin
Amitryptilinoxid
Doxepin
Imipramin
5 Punkte zur Dokumentation im Kopfschmerztagebuch
Beginn der Kopfschmerzen
Ende der Kopfschmerzen
Schmerzort
Schmerzart
Schmerzstärke
Übelkeit/Erbrechen/Lichtempfindlichkeit
Prophylaxe bei Cluster-Kopfschmerz: 3 Stoffe und 2 Alternativen
Verapamil, Prednison, Lithiumcarbonat

Alternativ: Valproinsäure, Methysergid
Halothan kann zu erheblichen toxischen UAW kommen, weil beim Metabolismus gefährliche Verbindungen entstehen (?)
wohl auch toxische metabolite ABER wichtiger: Halothan wirkt Atem- und Kreislaufdepressiv und kann eine Sensitiverung gegenüber Catecholaminen, maligne Hyperthermie und fulminante Hepatitis auslösen.

Wie schon Grup Tekkan zu dem Thema sagte:
"Isch suche disch und vermisse disch.
Isch respektier nur disch,
Damit du's weißt: Isch liebe disch.
Isch vermisse deinem Atem (!!),
der misch zart berührt, der mein Herz verführt.
Ganz egal, was auch passiert,
Isch hol dir den Himmel mit Sternenstaub glasiert."

Der Protagonist hat seine Angebetete offensichtlich durch eine Überodosierung des Inhalationsnarkotikums "Halothan" verloren.
Was bedeutet ein zu tiefer TSH-Spiegel, wenn die Funktion von Hypophyse/Hypothalamus in Ordnung sind?
Anzeichen für:
Morbus Basedow (Agonistischer AK am TSH-Rezeptor)
autonomes Adenom (spontan aktivierte TSH-Rezeptormutanten)
Therapie bei Morbus Basedow
Immunsuppressiva => TNF-Alpha-Blocker
Thyreostatika (Thiamide: Propylthiouracil, Carbimazol, Methimazol)
Zu welcher Warenklasse gehören enterale und parenterale Ernährung? Durch welche Gesetze werden sie jeweilig geregelt?
enterale => Diätetische Lebensmittel => Lebensmittelgesetz
parenterale => Arzneimittel => AMG
Welche der folgenden Aussagen zur parenteralen Ernährung sind richtig?

Zur parenteralen Ernährung werden bevorzugt Oligopeptide als Proteilbestandteil ausgewählt
Fructose als Zuckerbestandteil wird bei Diabetikern ausgewählt
Die Osmolarität einer Lösung limitiert die zentralnervöse Anwendung
Fettemulsionen tragen wesentlich zur Osmolarität bei
Mit einer peripher-venösen Ernährung ist der Bedarf eines Patienten selten vollständig abdeckbar
Vitamine und Spurenelemente sind inperenteralen Ernährungslösungen schon enthalten und müssen nicht zugesetzt werden
Die Osmolarität einer Lösung limitiert die zentralnervöse Anwendung

Mit einer peripher-venösen Ernährung ist der Bedarf eines Patienten selten vollständig abdeckbar
Wo werden enterale Sonden plaziert?
gastral
duodenal
jejunal
Ernährung durch eine enterale Sonde. Was ist bei der Arzneimittelzugabe zu berücksichtigen?
nicht mischen
nicht zusammen mit Sondennahrung
ausreichend spülen
Spülflüssigkeit der Medikamentengabe mitbilanzieren
flüssige Arzneiformen bevorzugen
Nennen sie 4 Sonden für die parenterale Ernährung
Venenverweilkanüle
ZVK (zentral venöser Katheter)
Port
Hickman-Katheter
Enterale Ernährung: was ist richtig?

bei normaler Verdauung kann eine Standarddiät verwendet werden
bei pathologisch veränderter Verdauung muss Stoffwechsel-adaptiere Kost verwendet werden
bei verlangsamter Verdauung kann eine Standarddiät langsam zugetropft werden
1 un 3
Osmolaritätsgenze für parenterale Ernährung ?
800 mOsmol
Grundbedarf der künstlichen Ernährung: Welche Parameter spieleneine Rolle bei der Harris-Benedikt-Gleichung?
GEwicht, Körpergröße, Alter, Geschlecht
Arzneimittelbezogene Probleme bei depressiven Patienten
UAW
falsche Medikamenteneinnahme ggf. Suizidversuch
schlechte Compliance
Angst vor Gewichtszunahme
Unter welchen typischen depressiogenen systematischen Denkfehlern leiden depressive Patienten?
schwarz/weiß malen
Katastrophisieren
negative pauschale Selbstbewertung
tiefe, irrationale Schuldgefühle bzw. übermäßiges Verantwortungsgefühl
Welche "guten" Ratschläge sollten sie einem depressiven Patienten in der Apotheke mitgeben?
Krankheit ist behandelbar
Patient kein Einzelfall
Krankheit ist bekannt
wichtige Entscheidungen nach Besserung treffen
Sport ist gut
UAW werden besser
Welche Ratschläge sollte man einem depressiven Patienten nicht geben?
Apelle, dass sich der Patient zusammen nehmen soll
Urlaub/Kur
Entscheidungen treffen
Überredungen
Ablenkung
UAW SSRI
Übelkeit, Hypotonie, Gewichtszunahme, Serotonin-Syndrom, Verlust der Libido, Fehlender Orgasmus
Welche guten Ratschläge sollen sie einem depressiven Patienten bei Erstmedikation in der aoptheke mitgeben, um eine möglichst gute Compliance zu erzielen?
Antidepressiva brauchen Zeit bis sie wirken
Nebenwirkungen oft nur zu Beginn
kontinuierliche Einnahme wichtig
Erinnerungstipps zur Einnahme geben
Was sollte im Rahmen einer Heimbegehung kontrolliert werden?
Lager und Aufbewahrungsbedingungen (Licht, Temperatur, Hygiene)
verschlossener Arzneimittelschrank?
Werden die kühl aufzubewahrenden Arzneimittel im Kühlschrank gelagert?
Wird die Temperatur im Kühlschrank überprüft?
In welchem Gesetz ist die Heimversorgung durch die Apotheke geregelt?
§12a Apothekengesetz
Was ist nicht richtig?

a) Die öffentliche Apotheke und die zu versorgenden Heime müssen innerhalb desselben Kreises oder derselben kreisfreien Stadt oder kreisfreien Städten liegen
b) Die Apotheke muss die ordnungsgemäße Versorgung gewährleisten
c) Heimbegehung muss stattfinden
d) Apotheker muss für Personal und Patienten Frage und Antwort stehen
e) Apotheke darf den Heimbewohnern verbieten, zu anderen Apotheken zu gehen
e is natürlich quark
Maßzahlen (2) für die Häufigkeit einer Erkrankung
Prävalenz
Inzidenz
Was ist SF-36?
Gesundheitsfragebogen: krankheitsunspezifisches Messinstrument zur Erhebung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität
Was ist Euro Qol
Internationalen interdisziplinären Gruppe, die Gesundheitsfragebogen EQ-5D (drückt die Lebensqualität eines Patienten in einer 1-dimensionalen Maßzahl 1-15 aus) entwickelte
Was versteht man unter einem Hausapothekenmodell?
Patient ist Stammkunde bei einer Apotheke und diese erfasst seine Daten (verschriebene Medikation, Selbstmedikation, Interaktionen)
Was ist CEA?
CEA = Carcinoembryonales Antigen => Tumormarker für diverse bösartige Karzinome
Wasist ATC/DDD?
Anatomisch-Therapeutisch-Chemisches Klassifikationssystem/Defined Daily Dosis Classification?

1. Ebene: anatomische Einordnung (nach Organ oder System)
2./3. Ebene: therapeutische/pharmakologische Einteilung
4./5. Ebene: Einteilung nach chemischer Struktur
BMI Berechnen: 100 kg, 165 kg groß; Klassifizieren sie den BMI
BMI: Körpergewicht in Kilogramm geteilt durch Körpergröße in Metern zum Quadrat
oder
BMI = x KG / (y M * y M)

BMI = 36,7 = Adipositas Grad II
Was ist Selbstwirksamkeit?
Def: Überzeugungen einer Person, selbst die Kompetenzen zu besitzen, ihre Erkrankung aktiv bewältigen zu können
Es kommt ein Patient in die Apotheke mit Rezept über Tebonin. Was tun?

a) Der hört bestimmt schlecht, also rede ich lieber ganz laut
b) Ich rufe seine Angehörigen an, denn ich will nur mit denen reden
c) Ich mach das alles ganz schnell und kassier den ganz schnell ab
d) Ich frage ihn, ob er weiß, wie er das alles einzunehmen hat. und ich vergewissere mich, ob er es wirklich verstanden hat
e) Ich nehme den Geldbeutel weg und zähle lieber alles selbst nach
d
Nenne 4 Wirkstoffklassen mit anticholinergen UAW, die nicht bei Demenz angewendet werden dürfen
Tricyclische Antidepressiva
Neuroleptika
Spasmolytika
Antiemetika
Definition Compliance?
Übereinstimmung des Patientenverhaltens mit den Empfehlungen des Arztes
Definition Adhärenz?
Übereinstimmung des Patientenverhaltens mit den akzeptierten Empfehlungen des Arztes
Definition Konkordanz?
Akzeptanz der Empfehlungen von Arzt/Apotheker im partnerschaftlichen Verhältnis
Definition Persistenz?
Beibehalten der Therapie