86 terms

4.1 MC-Fragen Endo

STUDY
PLAY

Terms in this set (...)

1. Was bewirkt keinen Anstieg der Insulinsekretion?
A) Glucagon i. v.
B) Fettsäuren im Darm
C) Aminosäuren im Darm
D) Noradrenalin i. v.
E) Glucoseanstieg im Blut
D
2. Strumazunahme mit Heiserkeit: Zu finden bei:
A) Struma maligna
B) Morbus Basedow
C) euthyreote endemische Struma
D) Hashimoto Thyreoiditis
E) Toxisches Adenom
A
3. Hypercalziurie entsteht nicht durch:
A) primärer Hyperparathyroidismus
B) sekundärer Hyperparathyroidismus
C) Vitamin D Intoxikation
D) Erhöhte Calcium - Resorption im Darm
E) Calciumleck der Niere
B
4. Diabetes mellitus und Fettsucht kommen vermehrt kombiniert vor
weil
Insulinmangel die freien Fettsäuren im Blut senkt
+/+/-
5. Ein Mädchen mit Hirsutismus: Was ist das Kriterium für eine benigne Form?
A) Klitorishypertrophie
B) erstes Auftreten in der Pubertät
C) Kehlkopfvergrösserung
D) Plasmatestosteronspiegel um das dreifache erhöht
E) Abdominaltumor tastbar
B
6. Welche Untersuchung ist angezeigt, um eine primäre von einer sekundären Hypothyreose zu unterscheiden?
A) TSH-Bestimmung
B) Tc-uptake-Szintigraphie
C) T3 + FT3
D) FT4 + T4
E) TAK
A
7. Eine Cortisontherapie beim Kind ist indiziert bei:
A) Kleinwuchs
B) Hypertonie
C) Pseudopubertas praecox
D) Adipositas
E) Hyperglycämie
C
8. Was senkt den GH-Spiegel?
A) Adrenalin
B) Glucagon
C) Thyroxin
D) Somatostatin
E) Insûlin
D
9. Was erhöht den Insulinspiegel nicht?
A) Noradrenalin i. v.
B) Glucagon i. v.
C) Sulphonylharnstoff per os
D) Glucose i. v.
E) Aminosäuren i. v.
A
10. Welches Hormon hat ein direkt negatives Feedback auf die Hypophyse / Hypothalamus?
A) Aldosteron
B) Insulin
C) Calzitonin
D) PTH
E) Testosteron
E
11. Morbus Addison: Welche Symptome bzw. Elektrolytstörungen findet man?
A) Hypopigmentierung
B) Gewichtszunahme
C) Hypotonie
D) Hypokaliämie
E) Hypocalciämie
C
12. Wann ist das ACTH erhöht?
A) NNR Adenom
B) primäre NNR Insuffizienz
C) Morbus Cushing
D) Hyperthyreose
E) primärer Hyperparathyreodismus
B
13. Phäochromozytom: Was trifft nicht zu?
A) Erhöhung des diastolischen und systolischen Blutdrucks
B) Erhöhung des Plasmavolumens
C) Kopfschmerzen
D) pathologischer Glucosetoleranztest
E) Ausscheidung von Adrenalin und Noradrenalin im Urin
B
14. Charakteristisch für ein Prolaktinom ist/sind? (K-Prim)
A) Prolaktin im Serum >200ng/ml
B) Galaktorrhoe
C) Chiasmakompressions-Symptomatik
D) Sekundäre Amenorrhoe
E) Libidoverlust
ABCDE
15. Sekundärer Hyperparathyroidismus bei Niereninsuffizienz führt nicht zu:
A) Erhöhung der alkalischen Phosphatase
B) Hypophophatämie
C) Osteopenie
D) Osteosklerose
E) Metastatische Verkalkungen
B
16. Was kann eine Makroglossie machen? (K-Prim)
A) Hyperthyreose
B) Amyloidose
C) Akromegalie
D) Hunter Glossitis
BC
17. Eine 69-jährige Typ-2 Diabetikerin ist mit Glibenclamid ungenügend eingestellt. Welches Medikament verbessert die Situation, ausser:
A) Insulin
B) Acarbose
C) Glimepirid
D) Metformin
E) Rosglitazon
C
18. Was ist nicht mit maligner Erkrankung assoziiert?
A) Thrombophlebitis migrans
B) Dermatomyositis
C) Polymyalgia rheumatica
D) Cushing-Syndrom
E) SIADH
E
19. In welcher Situation fällt der BZ auf <2.8?
A) Fasten für 72 Stunden
B) Alkoholintoxikation und Fasten
C) Marathonlauf
D) Zollinger-Elison
E) M. Cushing
B
20. Calcium (Norm 2,2-2,6mmol/l) ist mit 2,8mmol/l leicht erhöht. PTH (Norm 10-65pg/dl) liegt im Normbereich mit 55pg/dl. Welche Störung liegt vor?
A) Milch-Alkali-Syndrom
B) primärer Hyperparathyroidismus
C) Vitamin D Mangel
D) GH-Mangel
E) Niereninsuffizienz
A
21. Bei Adipositas kommt gehäuft vor? (K-Prim)
A) Arteriosklerose
B) Osteoporose
C) Arthrose im Kniegelenk
D) Diabetes mellitus
ACD
22. Bei einer familiären Hypercholesterinämie (Fridrickson Typ II): Was kommt als typisches Merkmal vor?
A) tuberöse Xanthome
B) tendinöse Xanthome
C) papilläre Xanthome
D) Xanthelasmen
E) Arcus lipoides corneae
E
23. Welches Symptom ist nicht typisch für die Neuropathie infolge Diabetes mellitus?
A) Verminderte Schweisssekretion an den Füssen
B) motorische Aphasie
C) Orthostatische Hypotonie
D) Unmöglichkeit, die Augen zu abduzieren
E) verminderte Magensaftsekretion
B
24. Eine 52-jährige Patientin klagt über Oligo- und Amenorrhoe. Ausserdem hat sie Hitzewallungen, Unruhe und Schlafstörungen. Es besteht die Verdachtsdiagnose von klimakterischen Beschwerden. Welche Untersuchung macht man in erster Linie?
A) Testosteron
B) Östrogene
C) TSH
D) FSH
E) MRI der Hypophyse
D
25. Eine Frau mit seit vier Monaten bekannter Hyperprolaktinämie kommt zu Ihnen wegen Zyklusstörungen. Es wird ein Mikroprolaktinom gefunden. Welches ist kein typisches Symptom dafür?
A) Galathorroe
B) Sekundäre Amenorrhoe
C) Gesichtsfeldausfälle
D) Infertilität
C
26. Ein übergewichtiger, 12-jähriger Knabe zeigt einen starken Wachstum (Perzentilkurve für Grösse und Gewicht >97%). Der Knochenwachstum beträgt 14,5 Jahre, die Hodengrösse 10ml. Welches ist die Verdachtsdiagnose?
A) Klinefelter-Syndrom
B) Adrenogenitales Syndrom
C) Adipositas simplex
D) Hyperthyreose
B
27. Junge Erwachsene mit Struma: Welches sind die möglichen Ursachen? (K-Prim)
A) Endemischer Jodmangel
B) Behandlung mit thyroxinhaltigem Medikament
C) M. Basedow
D) Hashimoto-Thyreoiditis
ACD
28. Ein 12-jähriges Mädchen zeigt zunehmende Unruhe, Nervosität, weite Lidspalten und Muskelschwäche. Die Schilddrüse ist nicht palpierbar. Welche Verdachtsdiagnose liegt vor?
A) M. Basedow
B) Toxisches Adenom der Schilddrüse
C) Hashimoto-Thyreoiditis
D) Drogeneinnahme
E) Phäochromozytom
A
29. Bei der Untersuchung der Schilddrüse mittels Palpation wird ein Knoten in dem linken Lappen festgestellt. Wie ist das diagnostische/therapeutische Procedere?
A) Feinnadelpunktion, Ultraschall, Hemithyreoidektomie links
B) Ultraschall und Szintigraphie
C) CT des Halses
D) Abwarten und nachkontrollieren in 18 Monaten
E) Prophylaktische Bestrahlung des Halsbereichs
B
30. Ein Mann hat Bauchschmerzen postprandial. Im Ultraschall wird eine 3cm grosse Raumforderung nachgewiesen. Welches ist das weitere Procedere?
A) Laparoskopische Adrenalektomie
B) Messung von Catecholaminen, Cortisol, DHEA, Mineralocorticoiden
C) Messung von Cortisol, Östradiol und Progesteron
D) Messung von HCG, TSH und Katecholaminen
B
31. Welche Aussage ist richtig?
A) Beim Phäochromozytom wird im Urin nur Vanillinmandelsäure gemessen, weil Adrenalin und Noradrenalin vollständig zu VMS abgebaut werden
B) Beim Phäochromozytom sind Kopfschmerzen, Hypertonie, Herzklopfen, Schweissausbrüche und Blässe typische Symptome
C) Hypertonie kommt sowohl beim Phäochromozytom, als auch beim Cushing und Prolaktinom vor
B
32. Ein 16-jähriges Mädchen hat eine primäre Amenorrhoe und ist 143cm gross. Die Behaarung entspricht dem Tanner-Stadium III und die Brustdrüsenentwicklung ist durch Fettgewebe vorgetäuscht. Ausserdem hat sie keine palpable Schilddrüse. Welche Störung liegt vor?
A) Turner-Syndrom
B) Hypogonadotroper Hypogonadismus
C) verzögerte Pubertätsentwicklung
D) Hypothyreose
A
33. Welche Aussage über Kryptochismus ist richtig?
A) Das Risiko für die Entwicklung eines Hodenkarzinoms ist 200 Mal grösser
B) Die Infertilitätsgefahr ist vom Zeitpunkt der Therapie anhängig
C) Die Gefahr einer Hodentorsion ist erhöht
B
34. Morbus Basedow ist eine COMBS-Typ-II Reaktion
weil
es gegen ACTH Rezeptoren wirkt?
+/-/-
35. Wofür ist Adipositas kein Risikofaktor? (K-Prim)
A) Osteoporose
B) Arthrose des Knies
C) Menstruationsbeschwerden bei der Frau
D) Hypertonie
A
36. Familiäre Hypercholesterinämie:
A) Nach Einteilung von Frederickson Typ III
B) Störung im LDL-Rezeptor
C) Xanthome und Xanthelasmen sind pathognomisch
B
37. Kryptorchismus (K-Prim)
A) Hodenkrebsrisiko 200x erhöht
B) Ist assoziiert mit Anomalien der Harnwege
C) Abklärung: LH-RH-Test und Gonadotropine
D) Alter des Auftretens: ab 1 Jahr
E) Alle Knaben mit einem Geburtsgewicht von < 900 g haben nicht deszendierte Hoden
C D E
38. Für die Diagnose der Menopause misst man welches Hormon?
A) LH
B) FSH
C) Testosteron
D) Östradiol
E) Prolactin
B
39. Welche Aussage über Testosteron trifft nicht zu?
A) Es ist das funktionell wichtigste Sexualhormon beim Mann
B) Es kann im Fettgewebe in Östrogene umgewandelt werden
C) Es kann in der Peripherie in das wirksamere Dihydrotestosteron umgewandelt werden
D) Es wirkt über einen Rezeptor an der Zellmembran
E) Es ist wichtig für die Spermagenese
D
40. Eine 58-jährige Frau mit Östrogenersatz erleidet eine spontane Wirbelkörperfraktur. Zudem leidet sie seit Jahren an Durchfällen, vor allem nach Nahrungsaufnahme. Serumproteine und Albumin sind leicht erniedrigt, alkalische Phosphatase ist stark erhöht. Was bringt Sie diagnostisch am weitesten?
A) Alkalische Phosphatase knochenspezifisch (Isoenzym)
B) Calcitonin
C) Osteocalcin
D) Parathormon
D
41. Bei einer 30-jährigen Frau wurde ein Knoten über dem linken Schilddrüsenlappen entdeckt. Was ist das weitere diagnostische Vorgehen?
A) Ultraschall, Feinnadelpunktion und Hemithyreoiddectomie
B) Szintigraphie und Ultraschall
C) CT des Halses
D) Kontrolle in 18 Monaten
E) Therapie mit L-Thyroxin
B
42. Trifft nicht zu im Zusammenhang mit Adipositas
A) Insulinresistenz vermindert
B) Ist oft mit einer Leptinresistenz assoziiert
C) Ist definiert durch einen BMI ≥ 30
A
43. 55-jährige Frau, BMI 30, 1.62m gross, 80kg schwer, Bauchumfang 67cm, Blutzucker 8.5mmol/l, HDL 9.0 (Norm 9.0-?). Patientin mit Verdacht auf metabolisches Syndrom, was passt nicht?
A) HT
B) Bauchumfang
C) HDL
D) Blutzucker
E) Alter
B
44. Ca2+ leicht erhöht, PTH obere Norm, PO43- untere Norm. Was ist die Ursache?
A) Hoher Milchkonsum
B) Hyperparathyroidismus
C) Sarkoidose
D) Hyperthyreose
A
45. Patient mit weiter Lidspalte, Nervosität, Tremor, Muskelschwäche, ungeklärte Dermatose, Struma nicht spürbar.
A) Toxisches Adenom
B) M. Basedow
C) Appetitzügler
D) Drogenkonsum
B
46. Patientin 53-jährig, 80kg schwer, 1.63m gross, Nüchtern-BZ 9mmol. Therapie der Wahl?
A) Orale Antidiabetika
B) Insulintherapie
C) Ernährungsberatung und Körpertraining
D) Abklärung wegen Diabetes mellitus Typ II
D
47. Was stimmt für Biguanide?
A) Kontrainduziert bei Niereninsuffizienz
B) Gewichtszunahme
C) Häufiger Hypoglykämie als Sulfonylharnstoffe
D) Nicht mit Sulfonylharnstoffen kombinieren
A
48. Patientin mit schmerzhafter Schilddrüse, BSG erhöht, T3 und T4 erhöht, TSH erniedrigt, Ak negativ.
A) M. Basedow
B) Subakute Thyreoiditis
B
49. Nach chronischen Pankreatitiden: (K-Prim)
A) Vitamin D Mangel
B) Gefahr eines Diabetes mellitus
C) Osteomalazie
D) Adipositas
B C
50. Was kann in der Adoleszenz ein Struma auslösen? (K-Prim)
A) Hashimoto-Thyreoiditis
B) L-Thyroxin
C) De-Quervain-Tyreoiditis
A C
51. Was passt nicht zur diabetischen Nephropathie?
A) Screening mit Kreatinin-Clearance
B) Screening mit Mikroalbumin im Urin
B
52. Welche Untersuchung ist angezeigt um eine primäre von einer sekundären Hypothyreose zu unterscheiden?
A) TSH-Bestimmung
B) Szinti
C) T3 und fT3
D) T4 und fT4
E) TAK
A
53. Wofür ist bei Adipositas die Hypoxämie ursächlich?
A) Diffusionsstörung
B) Arteriovenöser Shunt
C) Hypoventilation
C
54. 3.5-jähriges Mädchen mit Brustwachstum, das auch nach 3 Monaten nicht verändert ist. Keine Pubesbehaarung. Wahrscheinlichste Diagnose?
A) Prämature Thelarche
B) Exogene Östrogenzufuhr
C) Östrogenproduzierender Tumor
D) AGS
A
55. Beim AGS zu finden: (K-Prim)
A) Verstärktes Peniswachstum
B) Vergrössertes Hodenvolumen
C) Beschleunigte Skelettreifung
A C
56. Typ-II Diabetes und Adipositas sind häufig vergesellschaftet
weil
Insulinmangel die freien FS im Blut erhöht
+/-/+
57. Erhöhtes Homocystein im Blut: (K-Prim)
A) Kommt vor bei Homocysteinurie
B) Bei Vit. E Mangel
C) Bei Vit. B12 Mangel
D) Erhöhtes Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen
AD
58. Eine 25-jährige Typ-I Diabetikerin hat ein erhöhtes Risiko für: (K-Prim)
A) Hashimoto-Thyreoditis
B) Polycystisches Ovarialsyndrom
C) Perniziöse Anämie
D) Hämochromatose
AC
59. Hypogonadismus:
A) Testosterontherapie führt zu Prostatavergrösserung
B) Häufigster Grund für erektile Dysfunktion
A
60. Eine 28-jährige Frau hat seit 6 Monaten keine Menstruation mehr. SS nicht möglich. Welche Hormonbestimmung als erste?
A) Östrogen
B) Progesteron
C) TSH
D) Prolaktin
D
61. Status febrilis eines Typ-I Diabetikers mit vertiefter, beschleunigter Atmung. Wahrscheinlichste Ursache?
A) Hypoglykämie
B) Ketoazidose
C) Sepsis
B
62. Phäochromozytom. Was passt? (K-Prim)
A) Vermehrte Adrenalin-Ausscheidung im Urin
B) Hypertonie
C) Vermehrtes Plasmavolumen
D) Neigung zur Hyperglykämie
ABD
63. Was bewirkt eine ACTH-Erhöhung im Plasma?
A) Nebennierenadenom
B) Hypothyreose
C) Pseudopubertas praecox
C
64. Bei welcher Krankheit findet sich trotz Hyponatriämie ein normales Extrazellulärvolumen?
A) SIADH
B) renales Salzverlustsyndrom
C) schwere Herzinsuffizienz
D) schwerer Durchfall
A
65. M. Addison. Was trifft zu?
A) Verminderte Pigmentierung
B) Gewichtszunahme
C) Hypotonie
D) Hypokaliämie
E) Hypocalciämie
C
66. Nach Bestrahlung im Kindesalter ist der wahrscheinlichste histologische Typ eines SD-Ca?
A) Papilläres
B) Follikuläres
C) Medulläres
D) Anaplastisch
A
67. Diabetische Neuropathie: Was nicht?
A) Vermindertes Schwitzen an den Füssen
B) Verlangsamte Magenperistaltik (Passage)
C) Hirnnervenausfall (Abduzens)
D) Motorische Aphasie
C
68. Was definiert Protein-Mangelnutrition?
A) BMI <20
B) Albumin <28g/dl
B
69. Was führt zu schwerer Gewichtsabnahme (Muskelmasseverlust), ausser?
A) Leberzirrhose
B) Pancreas-Ca
C) Papilläres SD-Ca
D) Tbc
C
70. Kurzdarmsyndrom: Was trifft nicht zu?
A) Postprandiale Hyperglykämie
B) Diarrhoe
C) Tiefes Serum-Cholesterin
A
71. Was führt zu BZ <2.8?
A) Marathonlauf
B) Fasten über 72h
C) Alkoholiker mit Malnutrition
D) Glc-Malabsorption
C
72. Pseudopubertas praecox. Was trifft zu? (K-Prim)
A) Penis grösser
B) Skelett anfänglich grösser, jedoch wegen vorzeitigen Epiphysenfugen-Schlusses resultiert ein Minderwuchs
C) Frühe Pubarche
D) Hoden vergrössert
E) Die genitale Entwicklung läuft nicht in normaler Reihenfolge ab
A B C D
73. Diabetes macht ein erhöhtes Risiko für: (K-Prim)
A) Hashimoto Thyreoiditis
B) Perniziöse Anämie
C) Polycystisches Ovarialsyndrom (PCO)
D) Hämochromatose
AB
74. Was macht sekundär keinen Diabetes?
A) Akromegalie
B) Panhypopituiaritismus
C) Hämochromatose
D) Cushing
B
75. Adipositas: Was stimmt?
A) Ab BMI >26
B) 8-10% Gewichtsabnahme durch Medikamente
C) Genetische Komponente <10%
D) Psychotherapie ist immer indiziert
B
76. Was ist beim Kind mit Typ-I-Diabetes assoziiert? (K-Prim)
A) Hashimoto
B) Zoeliakie
C) Allergisches Asthma
D) Zahnkaries
B
77. 35-jährige Frau, Prolaktin leicht erhöht. Was kann nicht die Ursache sein?
A) Akromegalie
B) Stillen
C) Stress
D) Makroprolaktinom
E) Neuroleptika
A
78. In der Menopause: HRT mit Östrogen und Gestagen kombiniert, damit?
A) Keine Endometriumhyperplasie
B) Risiko des Mammakarzinoms gesenkt
A
79. Bei Amiodarone induzierte Hyperthyreose:
A) TSH erhöht
B) T4 normal, T3 normal
C) Halsschmerzen
D) Exophtalmus
E) Sinusbradykardie
B
80. Druckdolente Vergrösserung der Schilddrüse, BSG erhöht, TSH erniedrigt, T4 erhöht. Was ist am wahrscheinlichsten?
A) M. Basedow
B) Subakute Thyreoiditis
C) Hashimoto Thyreoiditis
D) Toxisches Adenom
B
81. Polycystisches Ovarialsyndrom (PCO): Was ist richtig?
A) Unfruchtbarkeit
B) Monogenetische Krankheit
C) Kommt bei dünnen Personen nicht vor
A
82. Phäochromozytom: Was stimmt?
A) Assoziiert mit MEN Typ IIa und IIb
B) Paragangliom ähnlich, entsteht aber aus anderem Gewebe
C) Es Besteht aus drei Schichten
D) Immer nur NNR
A
83. Tiefer Blutzucker am Morgen (<2.8): Was tun?
A) Cortisolmessung
B) CT des Pancreas
C) Orale Antidiabetika
D) Ernährungsanamnese
E) Fasten und Messung von Blutglukose und Insulin
E
84. Adipositastherapie: Operation?
A) Bei BMI >30 indiziert
B) Reduziert Risiko für Diabetes Typ II
C) macht Malabsorption
D) Im Durchschnitt Gewichtsreduktion 10-20kg
B
85. Was senkt den GH-Spiegel? (K-Prim)
A) Adrenalin
B) Glukagon
C) Thyroxin
D) Insulin
E) Somatostatin
A B D E
86. DD primäre und sekundäre Hyperthyreose mittels...
A) TSH
B) Tc-uptake Szinti
C) T3 und totales T3
D) T4 und totales T4
E) TAK
A