Schmelzätzung

STUDY
PLAY

Terms in this set (...)

Schmelzvorbehandlung warum?
- bessere Benetzbarkeit
- Oberflächenvergrößerung
- Mikroretentionsrelief
Schmelzanschrägung
-Schmelzprismen senkrecht statt lateral treffen
-entfernung aprismatischen Schmelz bei Jugendlichen
-im SZ bei Anwendung der Adhäsivtechnik wird bei größeren Kavitäten auf Anschrägung verzichtet
- über 40% säure- zu starke ausfällung von calciumpräzipitat- abnahme der haftung
- unter 30% - Brushit fällt aus- behindert verbund und ist schlecht entfernbar
-kalziumpräzipitat muss immer weggespült werden
Ätztypen
-typ 1: ätzung der schmelzprismen
-typ2: anätzung der interprismatischen substanz
-typ3: beides wird geätzt - schlechte retentionswirkung

- mikromechanische haftung dr. geometrische effekte
- rheologische effekt- aufschrumpfen des adhäsivs auf Zotten
3 Zonen
oben: Zone der kompakten schicht
mitte: zone der zotten (durch penetration des Versieglers)
unten: Zone der Durchmischung (durschmischung von angelösten prismen, interprismatische substanz und adhäsiv) - muss für neue füllung weggeschliffen werden
Fluorid
- fluoridierter oder fluoridreicher Zahnschmelz hat schlechtere Lösungseigenschaften - deshalb keine erzielung eines idealen ätzmusters
- fluoridierung versehentlich angeätzten schmelz