45 terms

Latein für den Alltag

Häufige lateinische Wendungen in der Alltagssprache.
STUDY
PLAY
Carpe diem!
Pflücke den Tag! (Genieße den Tag!)
Curriculum vitae
Lebenslauf
Expressis verbis
mit ausdrücklichen (genau den) Worten
Alter ego
zweites Ich
Mea culpa, mea maxima culpa
meine Schuld, meine ganz große Schuld
Hic et nunc
Hier und Jetzt
Errare humanum est
Irren ist menschlich
Ad acta
zu den Akten
in spe
in Hoffnung, zukünftig
Persona non grata
nicht willkommene Person
In dubio pro reo
Im Zweifel für den Angeklagten
Ultima ratio
letzte Möglichkeit, äußerstes Mittel
Conditio sine qua non
unerlässliche Voraussetzung
Primus inter pares
Erster unter Gleichen
Pars pro toto
Der Teil (steht) für das Ganze
Ad hoc
zu diesem Zweck (kurzfristig, aus dem Stegreif)
Cogito, ergo sum
Ich denke, also bin ich
Nolens volens
Ob du willst oder nicht
Ars amandi
Die Kunst zu Lieben, Verführungskunst
Ars vivendi
Die Kunst zu Leben
Quod erat demonstrandum (q.e.d.)
Was zu beweisen war
Deus ex machina
Gott aus der Maschine
Honoris causa
Der Ehre wegen
Nomen est omen
Name ist Schicksal, der Name ist eine Vorbedeutung
Ex officio
Von Amts wegen, offiziell
Ad absurdum
Ins Unmögliche
A priori
Von vornherein
De facto
Von der Tat her, den Tatsachen nach
Eo ipso
Gerade dadurch
Ergo
Also, folglich
in medias res
Mitten in die Dinge hinein
Lapsus
Fehler
Per se
an sich
Post mortem
Nach dem Tod
Pro forma
Der Form halber
Ad interim
In der Zwischenzeit
Alea iacta est
Der Würfel wurde geworfen (ist gefallen)
De gustibus non est disputandum
über Geschmack lässt sich nicht streiten
Post scriptum
Nach der Schrift
Summa cum laude
Mit höchstem Lob
Tabula rasa
reinen Tisch machen, Neuanfang wagen)
Ad libitum
nach Belieben
Ecce homo!
Siehe, welch ein Mensch!
Quo vadis?
Wohin gehst du?
Sic!
So! (so ist es, genau so)