Only $35.99/year

Terms in this set (36)

Epidemiologie
- häufige Fraktur der unteren Extremität
- Pronations- oder Supinationstrauma

Klassifikation nach Weber
- Weber A: Außenknöchelfraktur unterhalb der Syndesmose
- Weber B: Außenknöchelfraktur auf Höhe der Syndesmose, Syndesmose fakultativ intakt
- Weber C: Außenknöchelfraktur oberhalb der Syndesmose, die Syndesmose rupturiert und auch die Membran interossea ist eingerissen

Sonder- und Begleitformen

- Maisonneuve-Fraktur
-> prox. Fibulafraktur
-> Zerreißung der Membran unterossea und der Syndesmose
-> Innenknöchelfraktur (Abrissfraktur) oder Ruptur des Lig. deltoideum

- Pilon-tibiale- Fraktur
-> Fraktur der distalen Tibia-Gelenkfläche
-> häufig in Kombination mit einer Fibulafraktur

- Trimalleoläre Fraktur
-> Fraktur von Innen- und Außenknöchel mit Absperrung der dorsalen Tibiakante (Volkmann-Dreieck)

- Sprunggelenksluxationsfraktur mit Sprengung der Malleolengabel und völliger Instabilität

Symptome
- Schmerzen
- Schwellung und Hämatom
- Lateralversatz des Fuß bei Sprengung der Malleolengabel

Diagnostik
- klinisch mit pDMS
- Palpation des Fibulaköpfchens zum Ausschluss einer hohen Weber C Fraktur
- Röntgen und MRT

Therapie
- nicht-dislozierte Weber A
-> 6 Wochen Cast
- alle anderen operativ
-> frühe Reposition
-> winkelstabile Platte
-> Fixateur externe
-> bei älteren Menschen kann eine Arthrose notwendig sein
-> Verletzung des Innenknöchels werden mit Drahtcerclage oder Zugschraube behandelt

Komplikationen
- Kompartment Syndrom
- post-traumatische Arthrose
- N. peroneus und N. saphenus Läsion