Only $35.99/year

Lektion 4 - Aufmerksamkeit und Bewusstsein

Terms in this set (68)

- Versuchspersonen erhielten 2 kontinuierliche Botschaften unterschiedlichen Inhalts via Kopfhörer auf das linke & rechte Ohr -> keine Probleme, einer der beiden Seiten zuzuhören, während sie die andere Seite willentlich ausblendeten
-> nicht ungewöhnliche und instinktive Reaktion, wenn jemand versuche, einer bestimmten Unterhaltung in einem überfüllten, lauten Raum zu folgen & hierzu sein Ohr dem Gespräch zuwendet, um besser hören zu können
- dann aufgefordert eine der Botschaften fehlerfrei zu wiederholen -> relativ unproblematisch -> Wörter zwar auffallend monoton, emotionslos und mit leichter zeitlichen Verzögerung, jedoch mit großer Akkuratheit wiedergegeben -> ABER keine konkreten Angaben, was sie auf dem anderen Ohr hörten

- unterschiedliche Signale eingesetzt
-> Probanden nahmen Sprache grundsätzlich wahr, konnten jedoch nicht angeben, um welche Landessprache es sich jeweils handelte
- bei englischsprachigen Probanden: Englisch, dass in einer normalen Frau in einer hohen Frequenz gesprochen wurde, rückwärts gesprochene männliche Sprache und dauerhafter 400 Hz-Ton, der ohne Ausnahme wahrgenommen wurde

- Probanden wurden auf dem Ohr, das sie ausblenden sollten, neben neutralen Sätzen auch solche präsentiert, die ihren Namen enthielten (z.B. "John Smith, you may stop not")
- waren in der Lage, auf die Botschaft, die ihren eigenen Namen enthielt, zu reagieren und diese wiederzugeben
-> persönlich unbedeutende Wörter/Sätze, wie bedingungslose Geräusche behandelt und ausgeblendet
-> Nennung des eigenen Namens überschritt die Wahrnehmungsgrenze -> sie bemerkte, dass ein Geräusch ihr unterdrücktes Ohr stimuliert hatte, dem sie als einem möglichen Warnsignal Beachtung schenken sollten
-> Reize werden problemlos blockiert & Analyse findet unterhalb der Wahrnehmungsgrenze statt, während subjektiv bedeutsame Reize trotz Blockierung selektiv übermittelt werden